FRITZ!Box 7430 Service - Wissensdatenbank

FRITZ!Box 7430 Service

IPv6-Freigaben in FRITZ!Box einrichten

Die Firewall der FRITZ!Box schützt alle Geräte im FRITZ!Box-Heimnetz standardmäßig vor eingehenden Verbindungen und unangeforderten Daten aus dem Internet.

Durch das Einrichten von IPv6-Freigaben können Sie Benutzern im Internet den Zugriff auf bestimmte IPv6-kompatible Serverdienste oder Netzwerkgeräte (z.B. HTTP-, Fernwartungs-Server, NAS-System) in Ihrem FRITZ!Box-Heimnetz ermöglichen.

Hinweis:Wenn der Zugriff auf den Serverdienst bzw. das Netzwerkgerät mit einem Internetbrowser möglich ist, können Sie auch über eine MyFRITZ!-Freigabe jederzeit bequem und sicher über das Internet auf den Serverdienst zugreifen.

Voraussetzungen / Einschränkungen

  • Die FRITZ!Box muss vom Internetanbieter eine IPv6-Adresse erhalten.
  • Der Serverdienst bzw. das Netzwerkgerät, für das die Freigabe eingerichtet werden soll, muss das IPv6-Protokoll unterstützen.
  • Der Zugriff auf den Serverdienst bzw. das Netzwerkgerät ist nur an IPv6-Internetzugängen möglich.

    Hinweis:Ob ein Gerät an einem bestimmten Internetzugang über IPv6 auf das Internet zugreifen kann, können Sie an diesem Gerät durch Aufruf von www.test-ipv6.com oder www.ipv6-test.com testen.

Wichtig:Einige der beschriebenen Einstellungen werden nur angezeigt, wenn in der Benutzeroberfläche die Erweiterte Ansicht aktiviert ist. Alle Funktions- und Einstellungshinweise in dieser Anleitung beziehen sich auf das aktuelle FRITZ!OS

1 Vorbereitungen

Ports und IP-Protokolle ermitteln

  • Ermitteln Sie im Handbuch oder durch Nachfrage beim Hersteller die Ports und/oder IP-Protokolle, unter denen der Serverdienst bzw. das Netzwerkgerät eingehende Verbindungen entgegennimmt.

Firewall des Computers einrichten

Wenn der Serverdienst bzw. die Internetanwendung auf einem Computer mit eigener Firewall (z.B. Windows-Firewall) installiert ist, muss auch diese eingerichtet werden:

  • Richten Sie die Firewall des Computers so ein, dass der Zugriff auf den Serverdienst bzw. die Internetanwendung aus dem FRITZ!Box-Heimnetz möglich ist.

    Hinweis:Hinweise zur Einrichtung erhalten Sie im Handbuch oder direkt vom Hersteller der Firewall.

2 Portfreigaben in FRITZ!Box einrichten

  1. Klicken Sie in der Benutzeroberfläche der FRITZ!Box auf "Internet".
  2. Klicken Sie im Menü "Internet" auf "Freigaben".
  3. Klicken Sie auf die Registerkarte "IPv6".
  4. Wählen Sie das Netzwerkgerät (z.B. Computer, NAS-System) aus, für das die Portfreigabe eingerichtet werden soll:
    • Wenn für das Netzwerkgerät noch keine Portfreigaben eingerichtet wurden:
      1. Klicken Sie auf "Neues Gerät".
      2. Wählen Sie in der Ausklappliste "Name" den (Computer-) Namen des Netzwerkgerätes aus.

        Hinweis:In der Ausklappliste "Name" werden alle Netzwerkgeräte aufgelistet, die ihre IPv6-Einstellungen automatisch (DHCP) von der FRITZ!Box beziehen. Falls das Netzwerkgerät nicht aufgelistet wird, wählen Sie den Eintrag "Benutzerdefiniert" und tragen Sie Namen und Interface-ID des Netzwerkgerätes ein.

    • Wenn für das Netzwerkgerät bereits Portfreigaben eingerichtet wurden:
      1. Klicken Sie auf die Schaltfläche  (Bearbeiten) neben dem (Computer-) Namen des Netzwerkgerätes.
      2. Klicken Sie auf "Neue Freigabe".
  5. Wählen Sie in der Ausklappliste "Protokoll" das IP-Protokoll (TCP oder UDP) aus, für das eine Freigabe eingerichtet werden soll.
  6. Richten Sie die freizugebende(n) Portnummer(n) ein:
    • Wenn ein einzelner Port freigegeben werden soll:
      • Tragen Sie unter "von Port" und "bis Port" die Portnummer ein, auf die die Verbindungen aus dem Internet eingehen.
    • Wenn ein Portbereich freigegeben werden soll:
      • Tragen Sie unter von "von Port" die erste und unter "bis Port" die letzte Portnummer ein, auf die die Verbindungen aus dem Internet eingehen.
  7. Klicken Sie zum Speichern der Einstellungen auf "OK".

3 FRITZ!Box für Zugriff über das Internet einrichten

MyFRITZ!-Konto einrichten und Domainnamen ermitteln

Mit Hilfe von MyFRITZ! können Sie die FRITZ!Box auch dann jederzeit über das Internet erreichen, wenn sich die öffentliche IP-Adresse dieser regelmäßig ändert, z.B. nach der "Zwangstrennung" durch den Internetanbieter.

Hinweis:Wenn Sie bereits einen anderen Dynamic DNS-Dienst nutzen, der IPv6 unterstützt, können Sie statt MyFRITZ! auch diesen Dienst verwenden.

  1. Richten Sie in der FRITZ!Box ein MyFRITZ!-Konto ein.
  2. Ermitteln Sie den MyFRITZ!-Domainnamen der FRITZ!Box.

Internetverbindung dauerhaft halten

  1. Klicken Sie in der Benutzeroberfläche der FRITZ!Box auf "Internet".
  2. Klicken Sie im Menü "Internet" auf "Zugangsdaten".
  3. Klicken Sie auf "Verbindungseinstellungen ändern".
  4. Aktivieren Sie die Option "Dauerhaft halten (empfohlen für Flatrate-Tarife)".

    Wichtig:Wenn die Option nicht vorhanden ist, stellt die FRITZ!Box die Internetverbindung grundsätzlich dauerhaft her.

  5. Klicken Sie zum Speichern der Einstellungen auf "Übernehmen".