FRITZ!Box 7570 VDSL Service - Wissensdatenbank

FRITZ!Box 7570 VDSL Service

Telefon klingelt nicht bei Anrufen

Obwohl ausgehende Telefongespräche über die FRITZ!Box möglich sind, klingeln ein oder mehrere Telefone nicht bei einigen oder allen ankommenden Rufen an eine Festnetzrufnummer und/oder eine Internetrufnummer.

Hinweis:Einige der beschriebenen Einstellungen werden nur angezeigt, wenn die "Expertenansicht" der Benutzeroberfläche (oben/mittig: ) aktiv ist.

Führen Sie die hier beschriebenen Maßnahmen nacheinander durch. Prüfen Sie nach jeder Maßnahme, ob das Problem behoben ist.

1 Anzahl Verbindungen über DECT-Repeater begrenzt

Die Anzahl eingehender Verbindungen, die über einen Repeater möglich sind, ist begrenzt. Über einen DECT-Repeater eines anderen Herstellers sind maximal zwei Verbindungen möglich, über einen FRITZ!DECT Repeater maximal drei Verbindungen. Daher klingeln von allen Telefonen, die sich im Empfangsbereich des Repeaters befinden, maximal zwei bzw. drei Telefone. Telefone, die sich im Empfangsbereich der DECT-Basisstation befinden, klingeln hingegen immer.

2 Klingelsperren, Rufsperren und Callthrough deaktivieren

Eventuell klingelt das Telefon nicht, weil in der FRITZ!Box eine Klingelsperre, Rufsperre, Rufumleitung oder Durchwahl (Callthrough) aktiviert ist. Deaktivieren Sie solche Einstellungen der FRITZ!Box:

  1. Klicken Sie in der Benutzeroberfläche der FRITZ!Box auf "System".
  2. Klicken Sie im Menü "System" auf "Nachtschaltung".
  3. Klicken Sie auf die Registerkarte "Klingelsperre", deaktivieren Sie die Klingelsperre und klicken Sie auf "Übernehmen".
  4. Klicken Sie auf "Telefonie" und dann auf "Telefoniegeräte".
  5. Klicken Sie bei dem jeweiligen Telefon auf die Schaltfläche  (Bearbeiten).
  6. Klicken Sie auf die Registerkarte "Klingelsperre", deaktivieren Sie vorhandene individuell eingestellte Klingelsperren und klicken Sie auf "OK".
  7. Klicken Sie auf "Telefonie" und dann auf "Rufumleitung".
  8. Klicken Sie auf die Registerkarte "Callthrough", deaktivieren Sie Callthrough und klicken Sie auf "Übernehmen".
  9. Klicken Sie auf "Telefonie" und dann auf "Anrufe".
  10. Klicken Sie auf die Registerkarte "Anrufe sperren" und deaktivieren oder löschen Sie vorhandene Einträge.

3 "DECT Eco" deaktivieren

Führen Sie diese Maßnahmen nur durch, wenn das Problem mit einem Schnurlostelefon auftritt:

  1. Klicken Sie in der Benutzeroberfläche der FRITZ!Box auf "DECT".
  2. Klicken Sie im Menü "DECT" auf "Basisstation".
  3. Deaktivieren Sie im Abschnitt "Funkleistung" die Option "DECT Eco".
  4. Klicken Sie zum Speichern der Einstellungen auf "Übernehmen".

Wenn das Telefon jetzt klingelt, war die DECT-Verbindung zum Telefon gestört. Als Störquellen kommen alle Geräte in Frage, die Funkwellen aussenden. Das können z.B. andere DECT-Basisstationen, Babyfone, Mobiltelefone und Fernsehantennen sein. Wenn das Telefon das "Aufwecksignal" der FRITZ!Box nicht rechtzeitig empfängt und dadurch nicht aus dem Standby-Modus erwacht, hilft eventuell eine Positionsänderung des Telefons. 

4 Telefon direkt an FRITZ!Box anschließen

Führen Sie diese Maßnahmen nur durch, wenn das Telefon an einer Telefonanlage angeschlossen ist, die mit der FRITZ!Box verbunden ist:

  • Entfernen Sie das Telefon von der Telefonanlage und schließen Sie es direkt an der FRITZ!Box an.
    • Wenn das Telefon jetzt klingelt, ist die Telefonanlage falsch eingerichtet. Informationen zum Einrichten der Telefonanlage erhalten Sie vom Hersteller.

5 Prüfen, ob ausgehend über Festnetz telefoniert werden kann

Führen Sie diese Maßnahmen nur durch, wenn das Telefon bei Anrufen an eine Festnetzrufnummer nicht klingelt:

Vorbereitungen

Führen Sie diese Maßnahmen nur durch, wenn das Telefon mit dem Anschluss für ISDN-Geräte ("S0-int") verbunden ist:

  • Richten Sie die Geräte so ein, dass damit Sonderzeichen (z.B. * und #) gewählt bzw. Keypad-Sequenzen (Zeichen- und Ziffernfolgen, z.B. *121#) gesendet werden.

    Hinweis:In vielen Gigaset-Telefonen können Sie diese Funktion so einrichten: Im Menü den Punkt "Betrieb an Telefonanlagen" auswählen, dann "Wahloptionen" und die Option "Wahl von * und #" aktivieren.

Prüfen, ob Festnetztelefonie möglich ist

  • Wählen Sie am Telefon *111# und eine Zielrufnummer (z.B. *111#03012345 statt 03012345).

    Hinweis:*111# erzwingt einen Verbindungsaufbau über das Festnetz. Lassen sich Gespräche nur ohne *111# aufbauen, werden die Gespräche über Internettelefonie (VoIP) aufgebaut.

6 FRITZ!Box bei identischer Internet- und Festnetzrufnummer einrichten

Einige Internettelefonie-Anbieter vergeben ein und dieselbe Rufnummer gleichzeitig als Internet- und Festnetzrufnummer. Für Anrufe aus dem Festnetz sind Sie über so eine Rufnummer nur erreichbar, wenn die FRITZ!Box am Festnetzanschluss angeschlossen und richtig eingerichtet ist:

Hinweis:Wenn Sie die FRITZ!Box nicht an den Festnetzanschluss anschließen möchten, lassen Sie sich eine andere Internetrufnummer freischalten, die auch für Anrufe aus dem Festnetz über das Internet erreichbar ist.

  • Schließen Sie die FRITZ!Box wie im Handbuch beschrieben an Ihren Anschluss an.

7 Rufnummern für Telefon festlegen

Die Vorgehensweise hängt davon ab, mit welchem Anschluss der FRITZ!Box das Telefon verbunden ist:

Rufnummern im ISDN-Telefon festlegen

  1. Löschen Sie im Telefon alle Rufnummern.
  2. Tragen Sie die gewünschten Rufnummern anschließend erneut im Telefon ein, und zwar genau so, wie sie in der Benutzeroberfläche der FRITZ!Box angezeigt werden.

    Hinweis:Hinweise zur Einrichtung der Rufnummern (MSNs) erhalten Sie im Handbuch oder direkt vom Hersteller des Telefons.

Rufnummern für Schnurlostelefone, analoge Telefone und IP-Telefone (z.B. FRITZ!App Fon) festlegen

  1. Klicken Sie in der Benutzeroberfläche der FRITZ!Box auf "Telefonie".
  2. Klicken Sie im Menü "Telefonie" auf "Telefoniegeräte".
  3. Klicken Sie bei dem betreffenden Telefon auf die Schaltfläche (Bearbeiten).
  4. Richten Sie das Telefon so ein, dass es bei ankommenden Rufen auf die gewünschte Rufnummer reagiert: Tragen Sie die Rufnummer unter "Ausgehende Anrufe" oder unter "Ankommende Anrufe" ein, oder aktivieren Sie die Einstellung "auf alle Rufnummern reagieren".
  5. Klicken Sie zum Speichern der Einstellungen auf "OK".

8 Energiesparmodus für ISDN-Telefon deaktivieren

Die FRITZ!Box verfügt über eine Reihe von Stromsparmechanismen, u.a. wird am internen S0-Bus die Kommunikation zum ISDN-Gerät bei Nichtnutzung abgebaut.

Einige ISDN-Geräte können mit dieser Funktion nicht umgehen. Deaktivieren Sie diese Funktion daher in der FRITZ!Box:

Vorbereitungen

  • Richten Sie die Geräte so ein, dass damit Sonderzeichen (z.B. * und #) gewählt bzw. Keypad-Sequenzen (Zeichen- und Ziffernfolgen, z.B. *121#) gesendet werden.

    Hinweis:In vielen Gigaset-Telefonen können Sie diese Funktion so einrichten: Im Menü den Punkt "Betrieb an Telefonanlagen" auswählen, dann "Wahloptionen" und die Option "Wahl von * und #" aktivieren.

Energiesparmodus deaktivieren

  1. Geben Sie am Telefon #966*1* ein und drücken Sie die Gesprächstaste (Hörer abheben).
  2. Legen Sie nach ca. 3 Sekunden wieder auf.

    Hinweis: Die Funktion können Sie mit #966*0* wieder aktivieren.

9 Internetverbindung dauerhaft halten

Anrufe an Ihre Internetrufnummer erreichen die FRITZ!Box nur, wenn eine Internetverbindung besteht. Richten Sie die FRITZ!Box daher so ein, dass die Internetverbindung dauerhaft gehalten wird:

  1. Klicken Sie in der Benutzeroberfläche der FRITZ!Box auf "Internet".
  2. Klicken Sie im Menü "Internet" auf "Zugangsdaten".
  3. Aktivieren Sie die Option "Internetverbindung dauerhaft halten".
  4. Klicken Sie zum Speichern der Einstellungen auf "Übernehmen".

10 Rufnummer prüfen lassen

Klingelt das Telefon bei Anrufen an eine Internetrufnummer weiterhin nicht, obwohl Internetverbindung und Internetrufnummer korrekt eingerichtet sind, liegt eine Störung bei Ihrem Internettelefonie-Anbieter vor:

Wichtig:Bei einer Rufnummernportierung (z.B. nach Wechsel zu einem IP-basierten Anschluss) kann eine Rufnummer für ausgehende Rufe häufig sofort verwendet werden, eingehende Rufe hingegen sind erst nach Ablauf von ein bis zwei Tagen möglich, da die Rufnummer dann erst vollständig portiert wurde.  

  • Wenden Sie sich an Ihren Internettelefonie-Anbieter und lassen Sie Ihre Rufnummer prüfen.