FRITZ!Box 7580 Service - Wissensdatenbank

FRITZ!Box 7580 Service

USB-Speicherzugriff langsam

Die Datenübertragung zwischen einem Computer und einer an der FRITZ!Box angeschlossenen USB-Festplatte oder einem USB-Speicherstick ist langsamer als in der USB-Spezifikation vorgesehen.

1 USB 3.0 Mode aktivieren

Führen Sie diese Maßnahme nur durch, wenn Sie einen USB 3.0-Speicher verwenden:

  1. Klicken Sie in der Benutzeroberfläche der FRITZ!Box auf "Heimnetz".
  2. Klicken Sie im Menü "Heimnetz" auf "USB-Geräte".
  3. Klicken Sie auf die Registerkarte "USB-Einstellungen".
  4. Aktivieren Sie die Option "Power Mode USB 3.0" für den verwendeten USB-Anschluss.
  5. Klicken Sie zum Speichern der Einstellungen auf "Übernehmen".

    Wichtig:Wenn der USB-Speicher bei aktiviertem "Power Mode USB 3.0" nicht mehr von der FRITZ!Box erkannt wird, gibt sich der Speicher nicht korrekt als USB 3.0-Gerät zu erkennen. Aktivieren Sie die Option "Green Mode USB 2.0" in diesem Fall wieder.

2 USB 3.0-Kabel verwenden

USB 3.0-Speicher werden nur dann als USB 3.0-Gerät eingebunden, wenn sie mit einem USB 3.0-Kabel mit der FRITZ!Box verbunden sind:

  • Verbinden Sie den USB-Speicher mit einem USB 3.0 ("Super Speed")-Kabel mit der FRITZ!Box.

3 Übertragungsrate prinzipbedingt geringer

Die maximal erreichbare Übertragungsrate beim Zugriff auf USB-Speicher ist bei integrierten Systemen wie der FRITZ!Box architekturbedingt geringer als bei z.B. Windows-Computern und wird beeinflusst durch

  • die verwendeten Programme bzw. Kommunikationsprotokolle (SMB, FTP, USB-Fernanschluss).
  • die Bauart und das Dateisystem des USB-Speichers (NTFS, FAT/FAT32, ext2/ext3/ext4).

    Hinweis:NTFS ist ein Dateisystem von Microsoft, das speziell für den Einsatz unter Windows-Betriebssystemen entwickelt wurde. Die NTFS-Unterstützung durch das Linux-basierte FRITZ!OS ist technisch anspruchsvoll, so dass der NTFS-Zugriff prinzipbedingt langsamer ist, als der Zugriff auf andere Dateisysteme.

  • den Einsatz von Verschlüsselungstechniken (FTPS, FTP über SSL/TLS).
  • das verwendete Übertragungsmedium (WLAN, LAN).
  • die aktiv genutzten FRITZ!Box-Funktionen und das eingesetzte FRITZ!OS.

Abhängig von diesen Faktoren sind Übertragungsraten von bis zu 80 MB/s (FAT32, FTP) und 25 MB/s (NTFS, SMB) möglich, wobei Schreibzugriffe häufig deutlich langsamer sind als Lesezugriffe.

Wenn möglich, werden wir in zukünftigen FRITZ!OS-Versionen Optimierungen einfließen lassen, um die Übertragungsrate zu erhöhen.