FRITZ!Powerline 540E Service - Wissensdatenbank

FRITZ!Powerline 540E Service
Nicht das gesuchte Produkt?
Dieses Support-Dokument gibt es für folgende Produkte:

WLAN-Funknetz von FRITZ!Powerline wird nicht gefunden

Das WLAN-Funknetz von FRITZ!Powerline wird vom WLAN-Gerät (z.B. Notebook, Smartphone, Tablet) nicht gefunden. Bei der Suche nach WLAN-Funknetzen wird der Name des WLAN-Funknetzes (SSID) von FRITZ!Powerline nicht angezeigt.

Führen Sie die hier beschriebenen Maßnahmen nacheinander durch. Prüfen Sie nach jeder Maßnahme, ob das Problem behoben ist.

1 WLAN-Funknetz aktivieren

Führen Sie diese Maßnahme nur durch, wenn die WLAN-LED von FRITZ!Powerline nicht leuchtet:

  1. Klicken Sie in der Benutzeroberfläche von FRITZ!Powerline auf "WLAN".
  2. Klicken Sie im Menü "WLAN" auf "Funknetz".
  3. Aktivieren Sie die Option "WLAN-Funknetz aktiv".
  4. Klicken Sie zum Speichern der Einstellungen auf "Übernehmen".

2 WLAN-Gerät aktivieren

Einige Notebooks verfügen über einen speziellen Schalter bzw. eine Tastenkombination, mit dem ein integrierter WLAN-Netzwerkadapter an- und ausgeschaltet werden kann:

  • Aktivieren Sie das WLAN-Gerät, das Sie mit dem WLAN-Funknetz von FRITZ!Powerline verbinden möchten.

    Hinweis:Hinweise zur Aktivierung erhalten Sie im Handbuch oder direkt vom Hersteller des Gerätes.

3 Aktuelle Software des WLAN-Gerätes installieren

  • Installieren Sie den aktuellen Treiber für den WLAN-Netzwerkadapter des Computers bzw. das aktuelle Betriebssystem (z.B. Android, iOS) für das WLAN-Gerät.

    Hinweis:Hinweise zur Aktualisierung des WLAN-Netzwerkadapters bzw. des WLAN-Gerätes erhalten Sie im Handbuch oder direkt vom Hersteller.
    Aktuelle Treiber für FRITZ!WLAN Sticks finden Sie in unserem Downloadbereich.

4 WLAN-Geräte optimal positionieren

  • Positionieren Sie FRITZ!Powerline nicht direkt in einer Zimmerecke.
  • Positionieren Sie FRITZ!Powerline möglichst freistehend, d.h. nicht direkt hinter oder unter einem Hindernis, wie z.B. einem Schrank oder einer Heizung.
  • Positionieren Sie den FRITZ!Powerline-Adapter so, dass sich zwischen ihm und anderen WLAN-Geräten möglichst wenige Hindernisse befinden. Besonders metallische oder wasserhaltige Objekte (z.B. Kühlschrank, Zimmerpflanzen) reduzieren die Qualität des WLAN-Signals deutlich.
  • Positionieren Sie FRITZ!Powerline entfernt zu anderen Funksendern (z.B. Mikrowelle, Babyfon, Funklautsprecher, Bluetooth-Geräte).
  • Positionieren Sie FRITZ!Powerline und WLAN-Gerät zum Testen möglichst nah beieinander.

    Hinweis:Nachdem Sie alle anderen Fehlerquellen ausgeschlossen haben, können Sie die Distanz zwischen beiden Geräten wieder vergrößern.

5 WLAN-Einstellungen von FRITZ!Powerline anpassen

Vorbereitungen

  • Verbinden Sie einen Computer über ein Netzwerkkabel mit einem LAN-Anschluss von FRITZ!Powerline.

Name des WLAN-Funknetzes (SSID) ändern

Einige WLAN-Geräte (z.B. Apple iPhone) können keine Funkverbindungen zu WLAN-Routern herstellen, deren Funknetzname bestimmte Sonderzeichen enthält. Entfernen Sie daher alle Sonderzeichen aus dem Funknetznamen von FRITZ!Powerline:

  1. Klicken Sie in der Benutzeroberfläche von FRITZ!Powerline auf "WLAN".
  2. Klicken Sie im  Menü "WLAN" auf "Funknetz".
  3. Tragen Sie bei "Name des WLAN-Funknetzes (SSID)" einen beliebigen Namen ohne Sonderzeichen ein.

    Wichtig:Nicht jedes WLAN-Gerät unterstützt alle Sonderzeichen. Verwenden Sie im Funknetznamen daher nur Buchstaben (ohne ä, ö, ü, ß) und Zahlen.

  4. Klicken Sie zum Speichern der Einstellungen auf "Übernehmen".

Funkkanal-Einstellungen automatisch setzen

  1. Klicken Sie in der Benutzeroberfläche von FRITZ!Powerline auf "WLAN".
  2. Klicken Sie im Menü "WLAN" auf "Funkkanal".
  3. Aktivieren Sie die Option "Funkkanal-Einstellungen automatisch setzen (empfohlen)".
  4. Klicken Sie zum Speichern der Einstellung auf "Übernehmen".

6 Anderes WLAN-Gerät testen

  • Prüfen Sie, ob das WLAN-Funknetz von FRITZ!Powerline von einem anderen WLAN-Gerät gefunden wird.

Wenn das zweite WLAN-Gerät das Funknetz von FRITZ!Powerline findet, ist das erste WLAN-Gerät möglicherweise defekt.