FRITZ!Powerline 546E Service - Wissensdatenbank

FRITZ!Powerline 546E Service
Nicht das gesuchte Produkt?
Dieses Support-Dokument gibt es für folgende Produkte:

Mit FRITZ!Powerline das Heimnetz erweitern

FRITZ!Powerline kann den Zugang zum Heimnetz Ihrer FRITZ!Box oder Ihres Routers über eine Powerline-, eine WLAN- oder eine LAN-Brücke herstellen. Welche Zugangsart die geeignete ist, hängt von den konkreten Bedingungen in Ihrem Heimnetz vor Ort ab und davon, wie Sie FRITZ!Powerline einsetzen möchten.

1 FRITZ!Powerline als Powerline-Brücke einrichten

Hinweis:"Powerline-Brücke" ist die empfohlene und im Auslieferungszustand voreingestellte Zugangsart.

Im Betrieb als Powerline-Brücke wird FRITZ!Powerline über das Stromnetz mit einem weiteren Powerline-Adapter verbunden, der an der FRITZ!Box angeschlossen ist. Computer, Smartphones, Media Receiver für IPTV, Spielekonsolen oder andere Netzwerkgeräte können dann per WLAN oder LAN auf das Heimnetz zugreifen und die Internetverbindung der FRITZ!Box nutzen:

Abb.: Anschlussszenario bei Zugangsart"Powerline-Brücke"

  • Richten Sie FRITZ!Powerline als Powerline-Brücke ein, wenn
    • die Distanz zur FRITZ!Box durch eine kabellose Powerline-Verbindung über die Stromleitung überbrückt werden soll (z.B. wenn Sie WLAN in den oberen Etagen des Wohnbereichs nutzen möchten, obwohl die FRITZ!Box im Keller unter einer Stahlbetondecke abgeschirmt ist.).
    • die WLAN-Geräte mit der vollen Übertragungsgeschwindigkeit mit der FRITZ!Box verbunden werden sollen.

      Hinweis:In der Zugangsart "Powerline-Brücke" muss FRITZ!Powerline keine Datenpakete über die WLAN-Verbindung zur FRITZ!Box übertragen. Dadurch steht die volle Übertragungsgeschwindigkeit für die Verbindungen zu Ihren WLAN-Geräten zur Verfügung.

2 FRITZ!Powerline als LAN-Brücke einrichten

Im Betrieb als LAN-Brücke wird FRITZ!Powerline über ein Netzwerkkabel mit der FRITZ!Box verbunden. Media Receiver für IPTV, Spielekonsolen, Computer, Smartphones oder andere Netzwerkgeräte, können dann per LAN oder WLAN auf das Heimnetz zugreifen und die Internetverbindung der FRITZ!Box nutzen:

Abb.: Anschlussszenario bei Zugangsart "LAN-Brücke"

  • Richten Sie FRITZ!Powerline als LAN-Brücke ein, wenn
    • im Haushalt eine Ethernet-Hausverkabelung vorhanden ist.
    • die Distanz zur FRITZ!Box mit einem Netzwerkkabel überbrückt werden soll.
    • die WLAN-Geräte mit der vollen Übertragungsgeschwindigkeit mit der FRITZ!Box verbunden werden sollen.

      Hinweis:In der Zugangsart "LAN-Brücke" muss FRITZ!Powerline keine Datenpakete über die WLAN-Verbindung zur FRITZ!Box übertragen. Dadurch steht die volle Übertragungsgeschwindigkeit für die Verbindungen zu Ihren WLAN-Geräten zur Verfügung.

3 FRITZ!Powerline als WLAN-Brücke einrichten

Wichtig:Die WLAN-Brücke ist als Zugangsart nur geeignet, wenn zwischen FRITZ!Box und FRITZ!Powerline eine gute und stabile WLAN-Verbindung möglich ist!

Im Betrieb als WLAN-Brücke wird FRITZ!Powerline über WLAN mit der FRITZ!Box verbunden. In dieser Zugangsart funktioniert FRITZ!Powerline als reiner WLAN-Repeater. Computer, Smartphones, Media Receiver für IPTV, Spielekonsolen oder andere Netzwerkgeräte können dann per WLAN oder LAN auf das Heimnetz zugreifen und die Internetverbindung der FRITZ!Box nutzen:

Abb.: Anschlussszenario bei Zugangsart "WLAN-Brücke"

  • Richten Sie FRITZ!Powerline als WLAN-Brücke ein, wenn
    • die Distanz zur FRITZ!Box durch eine kabellose WLAN-Verbindung überbrückt werden soll.
    • die WLAN-Reichweite der FRITZ!Box erweitert werden soll.
    • Netzwerkgeräte im Heimnetz über WLAN oder LAN mit FRITZ!Powerline verbunden werden sollen.

      Wichtig:In der Zugangsart "WLAN-Brücke" muss FRITZ!Powerline Datenpakete über die WLAN-Verbindung zur FRITZ!Box übertragen. Dadurch steht nicht die volle Übertragungsgeschwindigkeit für die Verbindungen zu Ihren WLAN-Geräten zur Verfügung.