FRITZ!Repeater 2400 Service - Wissensdatenbank

FRITZ!Repeater 2400 Service

Was ist WLAN-Roaming und wie funktioniert es?

In einem Heimnetz, in dem ein WLAN-Router (z.B. FRITZ!Box) und ein oder mehrere WLAN-Repeater (z.B. FRITZ!Repeater) eingesetzt werden, überschneiden sich die Funknetze der einzelnen Geräte. Wechselt ein Smartphone, Tablet oder ein anderes WLAN-Gerät in einer solchen Umgebung die Verbindung vom empfangsschwächeren zum -stärkeren Funknetz automatisch, spricht man von "WLAN-Roaming".

Das Roaming-Verhalten wird dabei weder vom Router noch vom Repeater beeinflusst. Vielmehr trifft das WLAN-Gerät die Entscheidung zum Funknetzwechsel selbstständig, sobald ein vom Hersteller vorgegebener Grenzwert bzgl. Empfangs- und Sendestärke unterschritten wird. Bei dem Funknetzwechsel werden Netzwerk- und Datenverbindungen (z.B. VoIP-Gespräch, Video-Stream oder Download) kurzzeitig unterbrochen. Wenn Router und Repeater identische Funknetznamen (SSID), Netzwerkschlüssel und Funkkanäle verwenden, kann die Dauer der Unterbrechung bei WLAN-Roaming auf ein Minimum reduziert werden. Im Gegensatz zu WLAN-Roaming kann die FRITZ!Box ab FRITZ!OS 7.10 neuere WLAN-Geräte per WLAN Mesh Steering unterbrechungsfrei in das optimale Funknetz steuern.

WLAN-Roaming wird nicht von jedem WLAN-Gerät unterstützt. Informationen zum Funktionsumfang anderer WLAN-Geräte erhalten Sie beim jeweiligen Hersteller.

Hinweis:WLAN-Roaming wird von allen FRITZ!WLAN Sticks unterstützt.