FRITZ!Repeater 2400 Service - Wissensdatenbank

FRITZ!Repeater 2400 Service

Unterstützt der FRITZ!Repeater WPA3?

Der FRITZ!Repeater unterstützt den WLAN-Verschlüsselungsstandard WPA3 mit dem WPA3-Transition-Mode "WPA2 + WPA3". Dieser Modus ermöglicht dem FRITZ!Repeater zeitgleich Verbindungen mit WPA3 und WPA2 unter demselben Funknetznamen und mit demselben Netzwerkschlüssel. Da viele Geräte WPA3 noch nicht unterstützen und viele ältere Geräte auch kein Update für WPA3 erhalten werden, vereinfacht der WPA3-Transition-Mode den Übergang von WPA2 zu WPA3.

Für WPA3-Verbindungen spielt es keine Rolle, ob ein WLAN-Zugangspunkt mit WPA3 oder im WPA3-Transition-Mode betrieben wird. Die WPA3-Verbindungen sind in beiden Fällen gleich sicher.

Für WPA2-Verbindungen sieht der WPA3-Transition-Mode hingegen höhere Sicherheitsanforderungen vor, als bei WPA2 (CCMP) üblich. So müssen WPA2-Geräte bei der Anmeldung u.a. zwingend PMF (Protected Management Frames) verwenden, was bei WPA2 noch optional war.

Der WPA3-Transition-Mode "WPA2 + WPA3" kann in der Benutzeroberfläche des FRITZ!Repeaters unter "WLAN > Sicherheit" aktiviert werden.

Hinweis:Der WPA3-Transition-Mode wird von einigen älteren WLAN-Geräten nicht unterstützt, z.B. Apple iOS-Geräten mit iOS älter 12.1.1 und älteren WLAN-Druckern. Informationen zum Funktionsumfang Ihrer WLAN-Geräte erhalten Sie beim jeweiligen Hersteller.