FRITZ!Repeater 2400 Service - Wissensdatenbank

FRITZ!Repeater 2400 Service

FRITZ!Repeater stellt keine WLAN-Verbindung her

Der FRITZ!Repeater stellt nach der Einrichtung keine WLAN-Verbindung zum WLAN-Router (z.B. FRITZ!Box) her. Die Signalstärke-LEDs des FRITZ!Repeaters blinken eine Zeit lang und gehen dann aus.

1 Aktuelle Software des WLAN-Routers installieren

  1. Installieren Sie die aktuelle Software für den WLAN-Router nach den Vorgaben des Herstellers. Falls Sie eine FRITZ!Box als WLAN-Router einsetzen, gehen Sie wie in der Anleitung FRITZ!OS-Update durchführen beschrieben vor.

2 WLAN-Einstellungen der FRITZ!Box optimieren

Führen Sie diese Maßnahmen nur durch, wenn Sie als WLAN-Router eine FRITZ!Box einsetzen:

2,4- und 5-GHz-Frequenzband aktivieren

  1. Klicken Sie in der Benutzeroberfläche der FRITZ!Box auf "WLAN".
  2. Klicken Sie im Menü "WLAN" auf "Funknetz".
  3. Aktivieren Sie das WLAN-Funknetz für das 2,4-GHz- und das 5-GHz-Frequenzband. Falls nur die Option "WLAN-Funknetz aktiv" angezeigt wird, sind beide Frequenzbänder entweder schon aktiviert oder die FRITZ!Box unterstützt nur das 2,4-GHz-Frequenzband.
  4. Klicken Sie zum Speichern der Einstellungen auf "Übernehmen".

Namen des WLAN-Funknetzes (SSID) anpassen

  1. Klicken Sie in der Benutzeroberfläche der FRITZ!Box auf "WLAN".
  2. Klicken Sie im Menü "WLAN" auf "Funknetz".
  3. Aktivieren Sie die Option "Name des WLAN-Funknetzes sichtbar". Dadurch verhindern Sie, dass einige WLAN-Geräte keine Verbindung zur FRITZ!Box herstellen können und ermöglichen es der FRITZ!Box, WLAN-Geräte im Mesh optimal zu steuern ("WLAN Mesh Steering").
  4. Falls die Option "Unterschiedliche Benennung der Funknetze auf 2,4 und 5 GHz" angezeigt wird, deaktivieren Sie diese Option. Dadurch verwendet die FRITZ!Box denselben Namen für das 2,4- und 5-GHz-Frequenzband und kann WLAN-Geräte in das in der jeweiligen Situation optimale Frequenzband steuern ("Band Steering").
  5. Klicken Sie zum Speichern der Einstellungen auf "Übernehmen". Bei der Übernahme werden alle WLAN-Verbindungen zur FRITZ!Box getrennt.

MAC-Adressfilter deaktivieren

  1. Klicken Sie in der Benutzeroberfläche der FRITZ!Box auf "WLAN".
  2. Klicken Sie im Menü "WLAN" auf "Sicherheit" bzw. auf "Funknetz".
  3. Aktivieren Sie die Option "Alle neuen WLAN-Geräte zulassen". Falls die Option nicht angezeigt wird, aktivieren Sie zunächst die Erweiterte Ansicht.
  4. Klicken Sie zum Speichern der Einstellungen auf "Übernehmen".

WPS-Funktion aktivieren

  1. Klicken Sie in der Benutzeroberfläche der FRITZ!Box auf "WLAN".
  2. Klicken Sie im Menü "WLAN" auf "Sicherheit".
  3. Klicken Sie auf die Registerkarte "WPS-Schnellverbindung".
  4. Aktivieren Sie WPS.
  5. Falls vorhanden, wählen Sie die "Push-Button-Methode (WPS-PBC, Push Button Configuration)".
  6. Klicken Sie zum Speichern der Einstellungen auf "WPS starten".

Tastensperre deaktivieren

  1. Klicken Sie in der Benutzeroberfläche der FRITZ!Box auf "System".
  2. Klicken Sie im Menü "System" auf "Tasten und LEDs".
  3. Klicken Sie auf die Registerkarte "Tastensperre".
  4. Deaktivieren Sie die Tastensperre.
  5. Klicken Sie zum Speichern der Einstellungen auf "Übernehmen".

3 WLAN-Einstellungen des WLAN-Routers optimieren

Führen Sie diese Maßnahmen nur durch, wenn Sie einen WLAN-Router eines anderen Herstellers einsetzen:

Hinweis:Informationen zur Einrichtung des WLAN-Routers erhalten Sie vom Hersteller des Routers, z.B. im Handbuch.

  1. Wenn der WLAN-Router das 2,4-GHz- und das 5-GHz-Frequenzband gleichzeitig zur Verfügung stellen kann:
    1. Aktivieren Sie im WLAN-Router das 2,4-GHz- und das 5-GHz-Frequenzband.
    2. Falls der WLAN-Router die mit ihm verbundenen WLAN-Geräte automatisch in das optimale Frequenzband steuern kann ("Band Steering"), aktivieren Sie die entsprechende Option.
    3. Falls der WLAN-Router eine Option "Zero Wait DFS", "Always on DFS" oder ähnlich zur unterbrechungsfreien Nutzung des 5-GHz-Frequenzbandes anbietet, aktivieren Sie diese. Dadurch kann das 5-GHz-Frequenzband des WLAN-Routers auch während der Überprüfung der WLAN-Umgebung auf Radaranlagen (z.B. Wetterdienst, Flugsicherung und Militär) genutzt werden.
  2. Deaktivieren Sie den MAC-Adressfilter des WLAN-Routers. Nachdem Sie die WLAN-Verbindung erfolgreich eingerichtet haben, können Sie den MAC-Adressfilter wieder aktivieren.
  3. Falls der WLAN-Router das WPS-Verfahren unterstützt, aktivieren Sie dieses. Dadurch ist die Einrichtung der WLAN-Verbindung des FRITZ!Repeaters per Tastendruck (WPS - Push Button Configuration) möglich.
  4. Aktivieren Sie die Anzeige des WLAN-Funknetznamens (SSID) und richten Sie im WLAN-Router einen eindeutigen Funknetznamen ein. Dadurch verhindern Sie, dass einige WLAN-Geräte keine Verbindung zur FRITZ!Box herstellen können oder versuchen, sich bei gleichlautenden WLAN-Funknetzen in der Umgebung, mit dem falschen WLAN-Router zu verbinden.

    Hinweis:Bei der Übernahme des neuen Funknetznamens werden alle WLAN-Verbindungen getrennt. Die WLAN-Verbindungen müssen anschließend neu eingerichtet werden.

4 WLAN-Verbindung neu einrichten

  1. Richten Sie die Verbindung des FRITZ!Repeaters mithilfe der passenden Anleitung neu ein: