FRITZ!Card PCI Service - Wissensdatenbank

FRITZ!Card PCI Service

Fehlermeldung "Protokollfehler Ebene 3 [#3303]"

Über FRITZ!-Anwendungsprogramme (z.B. FRITZ!fax, FRITZ!fon) können keine ISDN-Verbindungen hergestellt werden. Beim Verbindungsaufbau wird die Fehlermeldung "Protokollfehler Ebene 3 [#3303]" angezeigt.

Führen Sie die hier beschriebenen Maßnahmen nacheinander durch. Prüfen Sie nach jeder Maßnahme, ob das Problem behoben ist.

1 FRITZ!Card am Mehrgeräteanschluss anschließen

  • Schließen Sie die FRITZCard an einem ISDN-Mehrgeräteanschluss an. Direkt an einem ISDN-Anlagenanschluss können Sie die FRITZCard nicht einsetzen.
    • oder
  • Schließen Sie die FRITZCard am S0-Bus einer Telefonanlage an, an dem das für Mehrgeräteanschlüsse typische Punkt-zu-Mehrpunkt-Protokoll verwendet wird. An einem S0-Bus mit dem Punkt-zu-Punkt-Protokoll können Sie die FRITZCard nicht einsetzen.

2 Dienstmerkmale ("CIP-Value" oder "Serviceindikator") freischalten lassen

  • Lassen Sie von Ihrem ISDN-Anbieter und/oder Ihrem Telefonanlagentechniker prüfen, ob alle Dienstmerkmale (z.B. für Daten oder Sprache) für eingehende und abgehende Rufe an Ihrem ISDN-Anschluss freigeschaltet sind.
    • Wenn Sie beispielsweise mit FRITZ!fon einwandfrei rauswählen können (Dienstmerkmal: Sprache analog), mit FRITZ!data aber nicht (Dienstmerkmal: Daten), dann ist sehr wahrscheinlich der entsprechende Serviceindikator (in diesem Beispiel Daten) nicht freigeschaltet.

3 Amtsholung einrichten

  1. Starten Sie das FRITZ!-Anwendungsprogramm (z.B. FRITZ!fax).
  2. Wählen Sie in der Menüleiste "[FRITZ!-Anwendungsprogramm] > Einstellungen" und wechseln Sie zur Registerkarte "Nebenstelle".
    • Wenn die FRITZ!Card an einer Telefonanlage angeschlossen ist:
      1. Aktivieren Sie die Option "Betrieb an einer Nebenstelle".
      2. Tragen Sie bei "Amtsholung" die vorzuwählende Ziffer (z.B. eine 0) ein.
      3. Tragen Sie bei "Länge der Rufnummern, die ein Amt benötigen" die Anzahl der Ziffern ein, die Rufnummern externer Gegenstellen mindestens haben.

        Beispiel:
        Wenn die Durchwahl der Nebenstellen dreistellig ist (z.B. -123), müssen für Verbindungen zu externen Gegenstellen mindestens vierstellige Rufnummern gewählt werden. In diesem Fall tragen Sie eine "4" ein.

    • Wenn die FRITZ!Card nicht an einer Telefonanlage angeschlossen ist:
      • Deaktivieren Sie die Option "Betrieb an einer Nebenstelle".
  3. Klicken Sie zum Speichern der Einstellungen auf "OK".

4 Ausgehende Rufnummer zuweisen

Falls die FRITZ!Card an einer Telefonanlage angeschlossen und dort die Übermittlung einer ausgehenden Rufnummer notwendig ist, müssen allen FRITZ!-Anwendungsprogramm (z.B. FRITZ!fax) eine ausgehende Rufnummer zuweisen: 

Hinweis:Informieren Sie sich bei Ihrem Telefonanlagentechniker, ob die Übermittlung einer ausgehenden Rufnummer erforderlich ist.

  1. Starten Sie das FRITZ!-Anwendungsprogramm.
  2. Wählen Sie "[FRITZ!-Anwendungsprogramm] > Einstellungen" und wechseln Sie zur Registerkarte "ISDN".
  3. Tragen Sie unter "Eigene MSN" die Rufnummer ein, die als ausgehende Rufnummer gesendet werden soll ein. Tragen Sie die Rufnummer ohne Leerzeichen, Sonderzeichen, Landeskennzahl und Ortsvorwahl ein.
  4. Bestätigen Sie mit "OK".