Empfehlen:
Zur Wissensdatenbank

Anmeldung von unbekanntem Gerät am MyFRITZ!-Konto

Haben Sie eine E-Mail mit dem Betreff "Neue Anmeldung an Ihrem MyFRITZ!-Konto" und dem folgendem Text erhalten?

"Neue Anmeldung festgestellt. Bei einer kürzlich erfolgten Anmeldung an Ihrem MyFRITZ!-Konto mit der E-Mail-Adresse [...] ist uns aufgefallen, dass die Anmeldung über ein neues Gerät stattgefunden hat. 
Informationen zur Anmeldung des Geräts [...]"

Sie haben diese E-Mail erhalten, weil sich ein neues Gerät an Ihrem MyFRITZ!-Konto angemeldet hat. Detaillierte Hinweise zu diesen E-Mails finden Sie in dieser Anleitung.

1 Meldung kann auf Sicherheitsproblem hinweisen

MyFRITZ! protokolliert sowohl erfolgreiche Anmeldungen als auch erfolglose Anmeldeversuche an Ihrem MyFRITZ!-Konto und zeigt auf myfritz.net die letzten Anmeldeversuche und die beim Zugriff verwendeten Geräte an.

Um Sie über die Sicherheit Ihres MyFRITZ!-Kontos auf dem Laufenden zu halten, informiert Sie MyFRITZ! per E-Mail über Anmeldungen an Ihrem MyFRITZ!-Konto

  1. mit einem neuen Computer, Smartphone oder Tablet.
  2. mit einen neuen Internetbrowser (z.B. Google Chrome, Mozilla Firefox, Microsoft Edge).
  3. mit einem Internetbrowser im "Inkognitomodus" (privates Surfen).
  4. mit Ihrem Internetbrowser nach dem Löschen des Browser-Cookies (z.B. nach Löschen der Browserdaten).

Die Anmeldung können Sie, ein Familienmitglied oder Mitbewohner vorgenommen haben. Möglich ist auch, dass die Anmeldung von einem Smartphone oder Tablet mit einer vor langer Zeit installierten MyFRITZ!App für iOS oder MyFRITZ!App für Android stammt.

Falls Zeitpunkt und IP-Adresse der Anmeldung weder zu Ihnen noch zu einem anderen Nutzungsberechtigten passen, deutet dies auf die Anmeldung einer unbefugten Person hin, z.B. mit entwendeten Zugangsdaten. Sofern dabei nicht auch eine Anmeldung an Ihrer FRITZ!Box selbst erfolgt ist, ist eine Änderung des Kennwortes Ihres MyFRITZ!-Kontos ausreichend, um weitere unerwünschte Anmeldungen zu verhindern.

Hinweis:Informationen zu der IP-Adresse, von der aus die Anmeldung an Ihrem MyFRITZ!-Konto erfolgt ist, erhalten Sie z.B. mithilfe des Whois-Dienstes von Heise.

MyFRITZ!-Kennwort ändern

Richten Sie ein neues Kennwort für Ihr MyFRITZ!-Konto ein. Verwenden Sie kein Kennwort, das Sie bereits für andere Dienste nutzen, etwa für Ihre FRITZ!Box, ein E-Mail-Konto, Amazon, Facebook oder Google:

  1. Rufen Sie im Internetbrowser myfritz.net auf.
  2. Tragen Sie in den Eingabefeldern die E-Mail-Adresse und das MyFRITZ!-Kennwort ein, mit denen Sie sich bei MyFRITZ! registriert haben, und klicken Sie auf "Anmelden".
  3. Lösen Sie das Captcha.
  4. Klicken Sie am rechten oberen Rand der Internetseite auf das 3-Punkte-Menü  und dann auf "Kontoeinstellungen".
  5. Klicken Sie auf "Kennwort ändern".
  6. Tragen Sie im Eingabefeld "Aktuelles Kennwort" Ihr bisheriges Kennwort und in den Eingabefeldern "Neues Kennwort" und "Neues Kennwort bestätigen" jeweils das neue Kennwort ein.
  7. Klicken Sie zum Übernehmen des neuen Kennworts auf "Speichern".

Neues MyFRITZ!-Kennwort in FRITZ!Box einrichten

  1. Klicken Sie in der Benutzeroberfläche der FRITZ!Box auf "Internet".
  2. Klicken Sie im Menü "Internet" auf "MyFRITZ!-Konto".
  3. Klicken Sie rechts neben der E-Mailadresse auf den Link "Anderes MyFRITZ!-Konto".
  4. Aktivieren Sie die Option "FRITZ!Box an einem vorhandenen MyFRITZ!-Konto anmelden".
  5. Tragen Sie im Eingabefeld "MyFRITZ!-Kennwort" das neue Kennwort ein und klicken Sie auf "Weiter".

2 Tipps für zusätzliche Sicherheit

Um Unbefugten den Zugriff über das Internet auf Ihre FRITZ!Box zu erschweren und Angriffspunkte zu minimieren, beachten Sie die folgenden Sicherheitshinweise und passen Sie die Einstellungen Ihrer FRITZ!Box gegebenenfalls an:

Aktuelles FRITZ!OS installieren

  1. Installieren Sie auf der FRITZ!Box das aktuelle FRITZ!OS.

Nicht benötigte Dienste deaktivieren

  1. Klicken Sie in der Benutzeroberfläche der FRITZ!Box auf "Diagnose".
  2. Klicken Sie im Menü "Diagnose" auf "Sicherheit".
  3. Überprüfen Sie im Abschnitt "FRITZ!Box-Dienste", welche Dienste für den Zugang aus dem Internet in der FRITZ!Box eingerichtet sind.
  4. Deaktivieren Sie von Ihnen nicht mehr genutzte Dienste.

    Hinweis:Der Dienst "Internetzugriff auf die FRITZ!Box (HTTPS)" wird für MyFRITZ! benötigt.

Individuelle Benutzernamen verwenden

  1. Klicken Sie in der Benutzeroberfläche der FRITZ!Box auf "System".
  2. Klicken Sie im Menü "System" auf "FRITZ!Box-Benutzer".
  3. Richten Sie für alle Benutzer individuelle Benutzernamen ein. Verwenden Sie keine leicht zu erratenen Benutzernamen wie admin, guest, fritzbox, remote oder user.

Individuelle Kennwörter verwenden

  1. Klicken Sie in der Benutzeroberfläche der FRITZ!Box auf "System".
  2. Klicken Sie im Menü "System" auf "FRITZ!Box-Benutzer".
  3. Richten Sie für alle Benutzer individuelle Kennwörter in ausreichender Stärke ein. Verwenden Sie keine Kennwörter, die Sie bereits für andere Dienste nutzen, etwa für ein E-Mail-Konto, Amazon, Facebook oder Google.

    Hinweis:Informationen zu sicheren Kennwörtern erhalten Sie z.B. vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik. Ein Passwort-Manager wie Bitwarden oder KeePass kann helfen, den Überblick zu bewahren und gleichzeitig kryptografisch komplexe Kennwörter zu erzeugen.

Alternativen HTTPS-Port verwenden

  1. Klicken Sie in der Benutzeroberfläche der FRITZ!Box auf "Internet".
  2. Klicken Sie im Menü "Internet" auf "Freigaben".
  3. Klicken Sie auf die Registerkarte "FRITZ!Box-Dienste".
  4. Tragen Sie im Eingabefeld "TCP-Port für HTTPS" statt dem Standard-Port 443 einen ungenutzten Port aus dem Bereich 1024 bis 65535 ein. Für Unbefugte ist es dadurch schwieriger zu ermitteln, ob es überhaupt möglich ist, per HTTPS auf die FRITZ!Box zuzugreifen.
  5. Klicken Sie zum Speichern der Einstellungen auf "Übernehmen".