Empfehlen:
Zur Wissensdatenbank

FRITZ!Box für Betrieb mit anderer FRITZ!Box einrichten

Sie wollen zwei FRITZ!Boxen miteinander verbinden, so dass die zweite FRITZ!Box die Internetverbindung der ersten mitbenutzt? ✓ Die Einrichtung ist ganz einfach.

Sie können Ihre FRITZ!Box mit einer bereits vorhandenen FRITZ!Box verbinden und so einrichten, dass sie die Internetverbindung der vorhandenen FRITZ!Box mitbenutzt. Dadurch können Sie:

  • alle mit der zweiten FRITZ!Box verbundenen Geräte vollständig in Ihr Heimnetz integrieren. Sie können mit diesen sowohl auf das Internet, als auch auf andere Geräte im Heimnetz zugreifen und alle Funktionen der mit dem Internetanschluss verbundenen FRITZ!Box verwenden.
  • alle Rufnummern der mit dem Internetanschluss verbundenen FRITZ!Box auch mit Telefonen an der zweiten FRITZ!Box verwenden.

Die Netzwerkverbindung zwischen den FRITZ!Boxen können Sie entweder über ein Netzwerkkabel oder die Stromleitung (Powerline) herstellen. Welche Verbindungsart am sinnvollsten ist, hängt von Ihrer Einsatzumgebung und Ihren Anforderungen an die Datenübertragungsrate ab.

1 FRITZ!Boxen über Netzwerkkabel verbinden

Eine LAN-Verbindung zwischen den FRITZ!Boxen ist sinnvoll, wenn

  • die LAN-Verbindung einfach hergestellt werden kann, z.B. per vorhandener Hausnetzverkabelung.
  • die weitere FRITZ!Box außerhalb der WLAN-Funkreichweite der vorhandenen FRITZ!Box positioniert werden soll.
  • Sie im Heimnetz Gigabit-Datenraten benötigen, z.B. für die gleichzeitige Übertragung mehrerer 4K-Video-Streams.

So geht's: FRITZ!Box per Netzwerkkabel ins Heimnetz einbinden

2 FRITZ!Boxen über Powerline verbinden

Eine Powerline-Verbindung zur FRITZ!Box ist sinnvoll, wenn

  • eine direkte Verbindung per Netzwerkkabel nicht möglich ist.

So geht's: FRITZ!Box per Powerline ins Heimnetz einbinden

    1. War dieses Dokument hilfreich? *
  1. Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.