Empfehlen:
Zur Wissensdatenbank
Wissensdokument #3336
FRITZ!Box 6840 LTE

Häufige Abbrüche der Mobilfunkverbindung

Die Mobilfunkverbindung zwischen FRITZ!Box und dem Mobilfunkanbieter bricht häufig (mehrmals täglich) ab. Die Power-LED der FRITZ!Box blinkt während dieser Zeit und leuchtet, sobald die Internetverbindung wieder aufgebaut ist. In den Ereignissen der FRITZ!Box wird die folgende Fehlermeldung angezeigt:

"LTE antwortet nicht mehr"

Ursache

  • Die Stabilität der Mobilfunkverbindung hängt u.a. von der Entfernung zur Mobilfunk-Station und der Abschirmung durch die eigenen Hauswände ab und kann durch Störungen beim Mobilfunkanbieter beeinträchtigt werden.

Führen Sie die hier beschriebenen Maßnahmen nacheinander durch. Prüfen Sie nach jeder Maßnahme, ob das Problem behoben ist.

Hinweis:Alle Funktions- und Einstellungshinweise in dieser Anleitung beziehen sich auf das aktuelle FRITZ!OS der FRITZ!Box.

1 Ereignisprotokoll der FRITZ!Box prüfen

  1. Klicken Sie in der Benutzeroberfläche der FRITZ!Box auf "System".
  2. Klicken Sie im Menü "System" auf "Ereignisse".
  3. Prüfen Sie, ob die Ereignisse auch den Zeitraum vor dem Fehlerfall abdecken oder nur Ereignisse angezeigt werden, die nach dem Fehlerzeitpunkt aufgetreten sind.
  4. Wenn auch Ereignisse angezeigt werden, die vor dem Fehlerzeitpunkt aufgetreten sind, fahren Sie mit der nächsten Maßnahme fort.

2 Aktuelles FRITZ!OS der FRITZ!Box installieren

Durch die Installation des aktuellen FRITZ!OS ist Ihre FRITZ!Box auf dem aktuellen Stand der Mobilfunk-Technik, die in den Funkzellen der Mobilfunkanbieter eingesetzt wird:

  1. Installieren Sie auf der FRITZ!Box das aktuelle FRITZ!OS.

3 Mobilfunkantennen überprüfen

Fehler beim Anschluss der Mobilfunkantennen bleiben oft unbemerkt. Stellen Sie daher sicher, dass die Mobilfunkantennen richtig mit der FRITZ!Box verbunden sind:

  1. Kontrollieren Sie den Pin im Steckverbinder der beiden Mobilfunkantennen. Wenn der Pin abgebrochen oder verbogen ist, kann kein Kontakt der Antennen mit der FRITZ!Box zu Stande kommen.
  2. Stellen Sie sicher, dass die beiden Mobilfunkantennen aus dem Lieferumfang richtig auf die Antennenbuchsen der FRITZ!Box geschraubt sind.
  3. Vertauschen Sie die Mobilfunkantennen in den beiden Antennenbuchsen der FRITZ!Box. Prüfen Sie, ob die FRITZ!Box danach eine Funkverbindung aufbauen kann.
  4. Wenn Sie eine Außenantenne einsetzen, testen Sie, ob der Aufbau einer Funkverbindung mit einer anderen Außenantenne oder einem anderen Antennenkabel möglich ist. Gelingt der Verbindungsaufbau dann,  sind Außenantenne bzw. Antennenkabel ungeeignet oder defekt.

    Hinweis:Wenn Sie die FRITZ!Box im Indoorbereich des Versorgungsgebietes Ihres Mobilfunkanbieters einsetzen, testen Sie den Aufbau der Funkverbindung mit den mitgelieferten Antennen.

4 FRITZ!Box optimal positionieren

Mit der Ausrichthilfe können Sie den optimalen Standort für die FRITZ!Box und die optimale Ausrichtung der Mobilfunkantennen ermitteln:

  1. Klicken Sie in der Benutzeroberfläche der FRITZ!Box auf "Internet".
  2. Klicken Sie im Menü "Internet" auf "Zugangsdaten".
  3. Wählen Sie als Frequenzband "Nur 2,6 GHz / Band 7" aus, da im 2,6-GHz-Frequenzband in der Regel höhere Datendurchsatzraten als im 800-MHz-Frequenzband erreichbar sind.
  4. Klicken Sie zum Speichern der Einstellungen auf "Übernehmen".
  5. Klicken Sie im Menü "Internet" auf "LTE-Informationen".
  6. Klicken Sie auf die Registerkarte "Empfang".
  7. Klicken Sie auf die Schaltfläche "Ausrichthilfe starten".
    • Jetzt wird die aktuelle Signalstärke der Antennen über die LEDs der FRITZ!Box (in fünf Stufen) und in der Benutzeroberfläche angezeigt.
  8. Wählen Sie einen Aufstellungsort für die FRITZ!Box, an dem die Signalstärke möglichst hoch ist. Beachten Sie dabei die folgenden Hinweise:
    1. Stellen Sie die FRITZ!Box nicht in eine Zimmerecke.
    2. Positionieren Sie die FRITZ!Box möglichst nah an einer Außenwand. Falls Ihnen bekannt ist, wo sich die LTE-Zelle des Anbieters befindet, stellen Sie die FRITZ!Box an der der LTE-Zelle zugewandten Außenwand auf.
    3. Positionieren Sie die FRITZ!Box möglichst freistehend, d.h. nicht direkt hinter oder unter einem Hindernis, wie z.B. einem Schrank oder einer Heizung.
    4. Richten Sie die LTE-Antennen der FRITZ!Box möglichst im 90° Winkel zueinander aus. Richten Sie dazu z.B. eine Antenne senkrecht und die andere Antenne waagerecht aus.
  9. Falls im 2,6-GHz-Frequenzband keine ausreichende LTE-Verbindungsqualität erzielt werden kann:
      1. Klicken Sie im Menü "Internet" auf "Zugangsdaten".
      2. Wählen Sie als Frequenzband "Nur 800 MHz / Band 20" aus.
      3. Klicken Sie zum Speichern der Einstellungen auf "Übernehmen".
      4. Klicken Sie im Menü "Internet" auf "LTE-Informationen".
      5. Klicken Sie auf die Registerkarte "Empfang".
      6. Starten Sie die Ausrichthilfe und Wiederholen Sie die Positionierung der FRITZ!Box.

5 Außenantenne anschließen

Falls Sie die FRITZ!Box im Randbereich des Versorgungsgebiets (Outdoorbereich) Ihres Mobilfunkanbieters einsetzen, reichen Mobilfunkantennen im Haus unter Umständen nicht, um eine Funkverbindung herzustellen. Erhöhen Sie die Sende- und Empfangsleistung der FRITZ!Box in diesem Fall durch Einsatz einer Außenantenne auf z.B. Hausdach oder Balkon:

Hinweis:Ob Ihr Standort zum Outdoorbereich des Versorgungsgebietes Ihres Mobilfunkanbieters gehört, erfahren Sie von Ihrem Anbieter.

    1. War dieses Dokument hilfreich?