Zur Wissensdatenbank

FRITZ!Box meldet "Der Speicher konnte nicht vollständig indexiert werden"

Die FRITZ!Box kann den Datei-Index für einen oder mehrere Speicher nicht erstellen. Beim Versuch, den Datei-Index über die FRITZ!Box-Benutzeroberfläche zu aktualisieren, wird die Fehlermeldung "Der Speicher konnte nicht vollständig indexiert werden" angezeigt.

Ursache

  • Der Datei-Index ist korrupt, der betroffene Speicher ist schreibgeschützt oder auf diesem ist nicht ausreichend freier Speicherplatz vorhanden.

Hinweis:Alle Funktions- und Einstellungshinweise in dieser Anleitung beziehen sich auf das aktuelle FRITZ!OS der FRITZ!Box.

1 Schreibschutz entfernen

  1. Stellen Sie sicher, dass der betroffene USB-Speicher nicht schreibgeschützt ist. Bei einigen USB-Speichersticks kann ein Schreibschutz z.B. mit einem Schieberegler aktiviert werden.

2 Speicherplatz freigeben

  1. Stellen Sie sicher, dass auf dem betroffenen Speicher mindestens 10% der Speicherkapazität frei ist.

3 Datei-Index löschen

  1. Greifen Sie auf den betroffenen Speicher per SMB oder FTP zu und wechseln Sie dort in das Verzeichnis \FRITZ\mediabox (z.B. mit dem Windows Explorer per \\fritz.box\FRITZ\mediabox oder mit dem macOS Finder per smb://fritz.box/FRITZ/mediabox).
  2. Löschen Sie die Datenbankdateien des Datei-Index. Die Dateiendung des Datei-Index lautet ".db3", der Dateiname kann variieren, z.B. fritznasdb_part.db3 oder fritznasdb_ptmp.db3.

4 Datei-Index neu erstellen

  1. Klicken Sie in der Benutzeroberfläche der FRITZ!Box auf "Heimnetz".
  2. Klicken Sie im Menü "Heimnetz" auf "Speicher (NAS)".
  3. Klicken Sie in der Tabelle "Speicher an der FRITZ!Box" bei jedem Speicher, der Dateien enthält, auf den Eintrag "nicht erstellt" bzw. "ist erstellt".