Empfehlen:

FRITZ!Box am BITel-Glasfaseranschluss einrichten

Die FRITZ!Box Fiber ist für den Einsatz mit BITel optimal vorbereitet. Lassen Sie die FRITZ!Box von BITel freischalten, verbinden Sie sie mit dem Glasfaseranschluss und tragen Sie Ihre persönlichen Zugangsdaten in der FRITZ!Box-Benutzeroberfläche ein. Anschließend steht allen Geräten in Ihrem Heimnetz die komplette FRITZ!Box-Funktionsvielfalt für Internet, Telefonie und Multimedia uneingeschränkt zur Verfügung.

Wichtig:Die Einrichtungshinweise in dieser Anleitung gelten ausschließlich für die FRITZ!Box 5590 Fiber und FRITZ!Box 5530 Fiber. Andere FRITZ!Box-Modelle können mit der Glasfaser-Teilnehmeranschlussdose (Gf-TA) nicht direkt verbunden werden.

Voraussetzungen / Einschränkungen

  • FRITZ!Box Fiber mit SFP-Modul "FRITZ!SFP GPON".

1 FRITZ!Box freischalten lassen

  1. Lassen Sie die FRITZ!Box vom BITel-Kundenservice unter ont@bitel.de freischalten. Geben Sie dazu Ihren Namen, Ihre Adresse, Ihre BITel-Vertragsnummer von der Auftragsbestätigung und die "Modem-ID" Ihrer FRITZ!Box an. Sie können die "Modem-ID" von der Geräteunterseite ablesen:
    Modem-ID auf der FRITZ!Box-Geräteunterseite

    Wichtig:Nach Freischaltung der FRITZ!Box ist der Internetzugang über das Glasfasermodem (ONT) von BITel nicht mehr möglich. Der Internetzugang ist dann erst wieder nach Anschluss und Einrichtung der FRITZ!Box möglich.

2 SFP-Modul in FRITZ!Box einsetzen

  1. Stecken Sie das SFP-Modul "FRITZ!SFP GPON" in den Fiber-Steckplatz der FRITZ!Box.
    SFP-Modul in FRITZ!Box einsetzen

3 FRITZ!Box mit Glasfaseranschluss verbinden

  1. Entfernen Sie die Staubschutzkappen vom Glasfaserkabel, dem SFP-Modul in der FRITZ!Box und der Glasfaser-Teilnehmeranschlussdose (Gf-TA).
  2. Schließen Sie das Glasfaserkabel an das SFP-Modul in der FRITZ!Box und an die Glasfaser-Teilnehmeranschlussdose an. Knicken Sie das Glasfaserkabel nicht und halten Sie die Enden des Kabels nicht vor die Augen.
    FRITZ!Box mit Glasfaseranschluss verbinden

4 Internetzugang in FRITZ!Box einrichten

  1. Rufen Sie die Benutzeroberfläche der FRITZ!Box auf.
  2. Tragen Sie das FRITZ!Box-Kennwort von der Geräteunterseite ein und klicken Sie auf "Anmelden".
  3. Falls das Menü "Zugangsdaten" nicht automatisch angezeigt wird, klicken Sie im Menü "Internet" auf "Zugangsdaten".
  4. Wählen Sie in der Ausklappliste "Internetanbieter" den Eintrag "anderer Internetanbieter".
  5. Aktivieren Sie die Option "Fiber (Glasfaser)".
  6. Tragen Sie im Feld "Benutzername" Ihren Benutzernamen für DSL ein, den Sie von BITel erhalten haben.
  7. Tragen Sie im Feld "Kennwort" Ihr BITel-Passwort für E-Mail und DSL ein.
  8. Klicken Sie zum Speichern der Einstellungen auf "Übernehmen".

Jetzt prüft die FRITZ!Box, ob die Internetverbindung hergestellt werden kann. Die Einrichtung ist abgeschlossen, sobald die Meldung "Die Prüfung der Internetverbindung war erfolgreich" angezeigt wird.

Wichtig:Wenn die Prüfung der Internetverbindung fehlschlägt, ist Ihr Internetzugang eventuell noch nicht freigeschaltet. Wenden Sie sich in diesem Fall an BITel.

5 Telefonie in FRITZ!Box einrichten

Telefonieverbindung einrichten

  1. Klicken Sie in der Benutzeroberfläche der FRITZ!Box auf "Telefonie".
  2. Klicken Sie im Menü "Telefonie" auf "Eigene Rufnummern".
  3. Klicken Sie auf die Registerkarte "Anschlusseinstellungen".
  4. Klicken Sie im Abschnitt "Telefonieverbindung" auf "Einstellungen ändern".
  5. Klicken Sie auf "Verbindungseinstellungen für DSL/WAN".
  6. Aktivieren Sie die Option "VLAN für Internettelefonie wird benötigt".
  7. Tragen Sie im Feld "VLAN-ID" 2222 ein.
  8. Tragen Sie im Feld "PBit" 5 ein.
  9. Aktivieren Sie die Option "Für Internettelefonie eine separate Verbindung nutzen (PVC)".
  10. Aktivieren Sie bei "Werden Zugangsdaten benötigt?" die Option "Nein".
  11. Aktivieren Sie die Option "IP-Adresse automatisch über DHCP beziehen".
  12. Klicken Sie zum Speichern der Einstellungen auf "Übernehmen".

Rufnummern einrichten

  1. Klicken Sie in der Benutzeroberfläche der FRITZ!Box auf "Telefonie".
  2. Klicken Sie im Menü "Telefonie" auf "Eigene Rufnummern".
  3. Klicken Sie auf die Schaltfläche "Neue Rufnummer".
  4. Wählen Sie in der Ausklappliste "Anderer Anbieter" aus.
  5. Tragen Sie bei "Rufnummer für die Anmeldung" Ihre Rufnummer mit Vorwahl ein (z.B. 05211234567).
  6. Tragen Sie bei "Interne Rufnummer in der FRITZ!Box" Ihre Rufnummer ein (z.B. 1234567).
  7. Tragen Sie bei "Benutzername" Ihre Rufnummer mit Vorwahl ein (z.B. 05211234567).
  8. Tragen Sie bei "Kennwort" das Kennwort ein, das Sie von BITel erhalten haben.
  9. Tragen Sie bei "Registrar" sip.bitel.net ein.
  10. Tragen Sie bei "Ortsvorwahl" Ihre Ortskennzahl ein.
  11. Klicken Sie auf "weitere Einstellungen", um alle Einstellungen anzuzeigen.
  12. Wählen Sie bei "DTMF-Übertragung" die Einstellung "RTP oder Inband" aus.
  13. Klicken Sie auf "Weiter" und folgen Sie den Anweisungen des Assistenten.

Rufnummern anpassen

  1. Klicken Sie in der Benutzeroberfläche der FRITZ!Box auf "Telefonie".
  2. Klicken Sie im Menü "Telefonie" auf "Eigene Rufnummern".
  3. Klicken Sie bei der jeweiligen Rufnummer auf die Schaltfläche (Bearbeiten).
  4. Klicken Sie auf "weitere Einstellungen", um alle Einstellungen anzuzeigen.
  5. Wählen Sie bei "Rufnummernunterdrückung (CLIR)" die Einstellung "CLIR über *31*" aus.
  6. Klicken Sie zum Speichern der Einstellungen auf "OK".

Rufnummern zuweisen

  1. Klicken Sie in der Benutzeroberfläche der FRITZ!Box auf "Telefonie".
  2. Klicken Sie im Menü "Telefonie" auf "Telefoniegeräte".
  3. Klicken Sie bei dem betreffenden Telefoniegerät auf die Schaltfläche (Bearbeiten).

    Wichtig:Falls das Telefoniegerät noch nicht vorhanden ist, klicken Sie auf die Schaltfläche "Neues Gerät einrichten" und folgen Sie den Anweisungen des Assistenten.

  4. Wählen Sie in der Ausklappliste "Ausgehende Anrufe" die Rufnummer aus, über die das Telefoniegerät ausgehende Gespräche herstellen soll. Falls Sie keine Rufnummer auswählen, wird ausgehend die Rufnummer verwendet, die unter "Eigene Rufnummern > Anschlusseinstellungen" festgelegt wurde.
  5. Legen Sie fest, auf welche Rufnummern das Telefoniegerät bei ankommenden Rufen reagieren soll.
  6. Klicken Sie zum Speichern der Einstellungen auf "OK".