Empfehlen:

FRITZ!Box am DNS:NET-Glasfaseranschluss einrichten

Die FRITZ!Box Fiber ist für den Einsatz mit DNS:NET optimal vorbereitet. Lassen Sie die FRITZ!Box von DNS:NET freischalten, verbinden Sie sie mit dem Glasfaseranschluss und tragen Sie Ihre persönlichen Zugangsdaten in der FRITZ!Box-Benutzeroberfläche ein.

Anschließend steht allen Geräten in Ihrem Heimnetz die komplette FRITZ!Box-Funktionsvielfalt für Internet, Telefonie und Fernsehen (DNS:NET IPTV) uneingeschränkt zur Verfügung.

Wichtig:Die Einrichtungshinweise in dieser Anleitung gelten ausschließlich für die FRITZ!Box 5590 Fiber und die FRITZ!Box 5530 Fiber. Andere FRITZ!Box-Modelle können mit der Glasfaser-Anschlussdose nicht direkt verbunden werden.

Voraussetzungen / Einschränkungen

  • Am passiven DNS:NET-Glasfaseranschluss (GPON) wird eine FRITZ!Box Fiber mit SFP-Modul "FRITZ!SFP GPON" benötigt.
  • Am passiven DNS:NET-Glasfaseranschluss nach XGS-PON wird eine FRITZ!Box Fiber mit SFP-Modul "FRITZ!SFP XGS-PON" benötigt.

1 Zugangsdaten bereitlegen

  1. Legen Sie Ihre persönlichen Zugangsdaten für den Internetzugang und die Anmeldedaten für die Telefonie bereit, die Sie von DNS:NET erhalten haben.

    Hinweis:Die Zugangsdaten finden Sie im DNS:NET-Kundenportal unter "Meine Dienste > Fiber > Zugangsdaten > Passwörter anzeigen". Falls dort keine Zugangsdaten angezeigt werden, wenden Sie sich an DNS:NET.

2 FRITZ!Box freischalten lassen

  1. Erfragen Sie beim Kundenservice von DNS:NET unter 030 66765111, ob Ihr Glasfaseranschluss mit GPON oder XGS-PON geschaltet wurde und lassen Sie die FRITZ!Box für Ihren Anschluss freischalten. Geben Sie dazu die "Modem-ID" von der Geräteunterseite Ihrer FRITZ!Box an:
    Modem-ID auf der FRITZ!Box-Geräteunterseite

3 SFP-Modul in FRITZ!Box einsetzen

  1. Stecken Sie das für Ihren Glasfaseranschluss geeignete SFP-Modul in den Fiber-Steckplatz der FRITZ!Box:
    1. Wenn Sie über einen GPON-Glasfaseranschluss verfügen, stecken Sie das SFP-Modul "FRITZ!SFP GPON" in den Fiber-Steckplatz der FRITZ!Box.
    2. Wenn Sie über einen XGS-PON-Glasfaseranschluss verfügen, stecken Sie das SFP-Modul "FRITZ!SFP XGS-PON" in den Fiber-Steckplatz der FRITZ!Box.
      SFP-Modul in FRITZ!Box einsetzen

      Hinweis:Falls Sie nicht wissen, um was für einen Glasfaseranschluss es sich handelt, testen Sie alle SFP-Module aus dem Lieferumfang Ihrer FRITZ!Box. Die Power/Fiber-LED der FRITZ!Box leuchtet durchgehend, sobald die FRITZ!Box mit dem richtigen SFP-Modul mit dem Glasfaseranschluss verbunden wurde.

4 FRITZ!Box mit Glasfaseranschluss verbinden

  1. Entfernen Sie die Staubschutzkappen vom Glasfaserkabel, dem SFP-Modul in der FRITZ!Box und der Glasfaser-Anschlussdose.
  2. Schließen Sie das Glasfaserkabel an das SFP-Modul in der FRITZ!Box und an die Glasfaser-Anschlussdose an. Knicken Sie das Glasfaserkabel nicht und halten Sie die Enden des Kabels nicht vor die Augen.

    Hinweis:Hinweise zur Auswahl des passenden Glasfaserkabels finden Sie in unserer Anleitung Welches Glasfaserkabel benötige ich?.

    FRITZ!Box mit Glasfaseranschluss verbinden

5 FRITZ!Box mit Stromnetz verbinden

  1. Verbinden Sie das Netzteil mit der Power-Buchse der FRITZ!Box und stecken Sie es in eine Steckdose.

6 Internetzugang in FRITZ!Box einrichten

  1. Rufen Sie die Benutzeroberfläche der FRITZ!Box auf.
  2. Tragen Sie das FRITZ!Box-Kennwort von der Geräteunterseite ein und klicken Sie auf "Anmelden".
  3. Falls das Menü "Zugangsdaten" nicht automatisch angezeigt wird, klicken Sie im Menü "Internet" auf "Zugangsdaten".
  4. Wählen Sie in der Ausklappliste "Internetanbieter" den Eintrag "anderer Internetanbieter".
  5. Aktivieren Sie die Option "Fiber (Glasfaser)".
  6. Tragen Sie die Zugangsdaten, die Sie von DNS:NET erhalten haben, in die jeweiligen Eingabefelder ein.
  7. Klicken Sie auf "Verbindungseinstellungen ändern".
  8. Aktivieren Sie die Option "VLAN für den Internetzugang verwenden".
  9. Tragen Sie im Feld "VLAN-ID" 37 ein.
  10. Klicken Sie zum Speichern der Einstellungen auf "Übernehmen".
  11. Jetzt prüft die FRITZ!Box, ob die Internetverbindung hergestellt werden kann. Die Einrichtung ist abgeschlossen, sobald die Meldung "Die Prüfung der Internetverbindung war erfolgreich" angezeigt wird.

    Wichtig:Wenn die Prüfung der Internetverbindung fehlschlägt, ist Ihr Internetzugang eventuell noch nicht freigeschaltet. Wenden Sie sich in diesem Fall an DNS:NET.

7 Telefonie in FRITZ!Box einrichten

Rufnummern einrichten

  1. Klicken Sie in der Benutzeroberfläche der FRITZ!Box auf "Telefonie".
  2. Klicken Sie im Menü "Telefonie" auf "Eigene Rufnummern".
  3. Klicken Sie auf die Schaltfläche "Neue Rufnummer".
  4. Wählen Sie in der Ausklappliste "Anderer Anbieter" aus.
  5. Tragen Sie bei "Rufnummer für die Anmeldung" Ihre Rufnummer mit Vorwahl ein (z.B. 05511234567).
  6. Tragen Sie bei "Interne Rufnummer in der FRITZ!Box" Ihre Rufnummer ein (z.B. 1234567).
  7. Tragen Sie bei "Benutzername" und "Kennwort" die Anmeldedaten ein, die Sie von DNS:NET erhalten haben.
  8. Tragen Sie bei "Registrar" sip.berlin.dns-net.de ein.
  9. Tragen Sie bei "Ortsvorwahl" Ihre Ortskennzahl ein.
  10. Klicken Sie auf "Weiter" und folgen Sie den Anweisungen des Assistenten.

Rufnummern anpassen

  1. Klicken Sie in der Benutzeroberfläche der FRITZ!Box auf "Telefonie".
  2. Klicken Sie im Menü "Telefonie" auf "Eigene Rufnummern".
  3. Klicken Sie bei der jeweiligen Rufnummer auf die Schaltfläche (Bearbeiten).
  4. Klicken Sie auf "weitere Einstellungen", um alle Einstellungen anzuzeigen.
  5. Wählen Sie bei "Rufnummernunterdrückung (CLIR)" die Einstellung "CLIR über Display- und Usernamen" aus.
  6. Klicken Sie zum Speichern der Einstellungen auf "Übernehmen".

Rufnummern zuweisen

  1. Klicken Sie in der Benutzeroberfläche der FRITZ!Box auf "Telefonie".
  2. Klicken Sie im Menü "Telefonie" auf "Telefoniegeräte".
  3. Klicken Sie bei dem betreffenden Telefoniegerät auf die Schaltfläche (Bearbeiten).

    Wichtig:Falls das Telefoniegerät noch nicht vorhanden ist, klicken Sie auf die Schaltfläche "Neues Gerät einrichten" und folgen Sie den Anweisungen des Assistenten.

  4. Wählen Sie in der Ausklappliste "Ausgehende Anrufe" die Rufnummer aus, über die das Telefoniegerät ausgehende Gespräche herstellen soll. Falls Sie keine Rufnummer auswählen, wird ausgehend die Rufnummer verwendet, die unter "Eigene Rufnummern > Anschlusseinstellungen" festgelegt wurde.
  5. Legen Sie fest, auf welche Rufnummern das Telefoniegerät bei ankommenden Rufen reagieren soll. Sie können maximal zehn Rufnummern (inklusive der Rufnummer für ausgehende Gespräche) auswählen.
  6. Klicken Sie zum Speichern der Einstellungen auf "Übernehmen".