Empfehlen:
23.08.2022

Automatisierung im FRITZ! Smart Home: Szenarien und Routinen

„Wenn die Temperatur über 25 Grad steigt, den Lüfter anstellen“: Ab FRITZ!OS 7.50 sind solche Verknüpfungen im FRITZ! Smart Home mit Wenn-Dann-Verknüpfungen möglich. Mit Szenarien lassen sich außerdem unterschiedliche Geräte gemeinsam auf Knopfdruck schalten. In diesem News-Artikel erklären wir die neuen Funktionen und wie Sie sie im FRITZ! Labor bereits ausprobieren können.

Hinweis: Die hier vorgestellten Funktionen sind bereits im FRITZ! Labor als Vorschau verfügbar. Das Update auf FRITZ!OS 7.50 bringt Szenarien und Routinen als offizielle Funktionen in der zweiten Jahreshälfte auf aktuelle FRITZ!Box-Modelle.

Was ist ein Szenario?

In einem Szenario werden mehrere zusammengehörende Aktionen und Einstellungen Ihres Smart Home zusammengefasst. Somit können über Gerätekategorien hinweg Aktionen ausgeführt und zusätzlich Komfortfunktionen der FRITZ!Box ausgelöst werden.

Was kann ein Szenario? Als Beispiel werden mit dem nächsten großen FRITZ!OS Release die beiden Szenarien „Nach Hause kommen“ und „Haus verlassen“ eingerichtet und sind bereits mit Funktionen befüllt. Das Szenario „Haus verlassen“ kann dann etwa Ihre FRITZ!-Steckdosen und das Licht Ihrer LED-Lampe FRITZ!DECT 500 ausschalten und gleichzeitig den Anrufbeantworter Ihrer FRITZ!Box aktivieren – all das mit nur einer Aktion in der FRITZ!App Smart Home. Alternativ wenden Sie ein Szenario an Ihrem FRITZ!Fon, auf Ihrem Funktaster FRITZ!DECT 440 oder über die Benutzeroberfläche Ihrer FRITZ!Box an.

Szenarien im FRITZ! Smart Home bedienen sich an Vorlagen: Nutzen Sie Ihre bereits vorhandenen oder speichern Sie die Einstellungen Ihrer Smart-Home-Geräte in neue Vorlagen und fügen Sie diese im komfortablen Einrichtungsassistenten einem Szenario hinzu. Ganz nach Ihren Bedürfnissen können Sie dann eine oder mehrere Vorlagen in einem Szenario aktivieren. So lassen sich Smart-Home-Geräte schnell und einfach zusammenstellen und steuern.

Was sind Routinen?

Mit Routinen erhält das FRITZ! Smart Home Automatisierungen mit Wenn-Dann-Verknüpfungen: Tritt eine von Ihnen bestimmte Bedingung ein, werden Aktionen ausgeführt. Über die Benutzeroberfläche Ihrer FRITZ!Box richten Sie eine Routine ein: Zunächst wird ein Gerät als Auslöser festgelegt und anschließend eine Bedingung definiert, die erfüllt sein muss. Dabei haben Sie die Wahl zwischen Zustandsänderung oder Ereignis eines Ihrer FRITZ!DECT-Produkte, zum Beispiel Schaltzustand, aktuelle Leistung oder gemessene Temperatur. In einem zweiten Schritt legen Sie die Aktion – Szenarien oder Vorlagen – fest, die von der Routine ausgeführt werden soll.

Die neuen Szenarien und Routinen erweitern das FRITZ! Smart Home um ganz individuell anpassbare Möglichkeiten. Einen Lüfter ab einer bestimmten Temperatur starten – oder einen Luftbefeuchter, sobald die Luftfeuchtigkeit unter einen Wert sinkt? Eine Standby-Schaltung einstellen, sobald der Stromverbrauch der angeschlossenen Geräte unter einen Wert fällt? Diese und viele weitere praktische Funktionen lassen sich mit Routinen umsetzen.

Genau wie bei den Szenarien lassen sich die Routinen ganz bequem über die FRITZ!App Smart Home, dem FRITZ!Fon, dem FRITZ!DECT 440 oder über die Benutzeroberfläche Ihrer FRITZ!Box aktivieren bzw. deaktivieren.

Szenarien sind eine praktische Erweiterung zur Steuerung von Ereignissen. Automatisierungen mit Routinen eröffnen vielfältige und individuelle Abläufe in Ihrem Smart Home. Beide Funktionen sind Bestandteil des großen Updates auf FRITZ!OS 7.50, das in der zweiten Jahreshälfte nach und nach für aktuelle FRITZ!Box-Modelle erscheinen wird. Schon jetzt können Sie die neuen Funktionen im FRITZ! Labor ausprobieren.