Empfehlen:
26.10.2021

Effizient und komfortabel heizen mit FRITZ!

Die kalte Jahreszeit steht vor der Tür und die Heizsaison beginnt. Ihr FRITZ! Smart Home hilft Ihnen, effizient zu heizen. Hier sind unsere praktischen Tipps für mehr Komfort.

Praktisch – komfortabel – sicher

Zusammen mit dem Heizkörperregler FRITZ!DECT 301 unterstützt Ihre FRITZ!Box Sie dabei, effizient und energiesparend zu heizen. Die Bedienung erfolgt komfortabel über die Benutzeroberfläche Ihrer FRITZ!Box oder über die FRITZ!App Smart Home.

Sicherheit und Datenschutz stehen an erster Stelle: Daten und Einstellungen Ihres FRITZ! Smart Homes bleiben bei Ihnen zu Hause im Heimnetz. Einen externen Account benötigen Sie für die Funktionalität nicht. Smart-Home-Produkte von AVM verwenden den DECT-Funkstandard und sind somit sicher mit der FRITZ!Box verbunden. Regelmäßige Updates für FRITZ!-Produkte bringen neue Funktionen und erhöhen die Sicherheit.

Schalten in Gruppen und mit Vorlagen

Ein Zimmer, mehrere Heizkörper? Fassen Sie Ihre Heizkörperregler FRITZ!DECT 301 in Gruppen zusammen, sodass alle Heizkörperregler eines Zimmers gemeinsame Einstellungen für das Heizen verwenden. Erstellen Sie einen Heizplan oder sogar mehrere, die Sie in Smart-Home-Vorlagen speichern können: Im Wohnzimmer soll es am Abend angenehm warm sein, im Bad dagegen morgens. Mit einer Vorlage bestimmen Sie, wann es warm sein soll und wann die Heizkörper Energie sparen sollen.

Heizen mit der FRITZ!App Smart Home und dem Schalter FRITZ!DECT 440

Vorlagen anwenden? Mal eben die Temperatur checken oder den Boostmodus aktivieren? Die FRITZ!App Smart Home kann es – und außerdem noch viel mehr. Sie ist der ideale Begleiter für Ihr Smart Home.

Der Vierfach-Taster FRITZ!DECT 440 ist ein wahres Multitalent für Ihre smarte Heizung. Natürlich können Sie damit die Heizung auf Knopfdruck bedienen. Außerdem dient der Taster auf Wunsch als Temperatursensor – praktisch, denn so misst Ihre smarte Heizung mit FRITZ! die Temperatur dort, wo Sie es wünschen.

Batteriestand checken

Sie haben bereits einen oder mehrere FRITZ!DECT 301 im Einsatz? Als Vorbereitung für die kommende Heizsaison empfiehlt es sich dann, den Batteriestand zu überprüfen. Schauen Sie dafür in Ihre FRITZ!App Smart Home und öffnen Sie die Detailansicht der Heizkörperregler. Sie finden den Batteriestand auch in der Benutzeroberfläche der FRITZ!Box im Bereich „Smart Home“.

Heizen mit Plan

Mit dem Heizkörperregler FRITZ!DECT 301 entscheiden Sie, wann es in einem Zimmer warm sein soll. Automatische Heizpläne sorgen für angenehme Temperaturen und sparen Energie, wenn Sie nicht da sind. Richten Sie diese Pläne einfach über die komfortable Benutzeroberfläche der FRITZ!Box ein. Was ist nun die optimale Heizstrategie? Die ist von verschiedenen Faktoren abhängig, folgende Tipps dienen als erste Orientierung für den Start:

  • Optimale Zimmertemperatur finden: Je nach Zimmer sind unterschiedliche Komforttemperaturen gefragt: Im Wohnzimmer sind 20 bis 22 Grad Celsius ideal, im Schlafzimmer gelten Temperaturen um 18 Grad als optimal. Im Bad sind eher 22 Grad gefragt. Diese Richtwerte dienen als Orientierung, die Sie nach Ihren Wünschen anpassen können.
  • Temperaturen sinken lassen: Werden Räume zu bestimmten Tageszeiten nicht genutzt, darf die Temperatur etwas absinken. Aber nicht zu viel: Die Absenktemperatur des FRITZ!DECT 301 sollte nicht unter 16 Grad eingestellt werden. Außerdem sollte der Temperaturunterschied nicht zu hoch sein – je nach Dämmung und anderen Begebenheiten kommt auch eine etwas höhere Absenktemperatur infrage.
  • Regelmäßiges Lüften sorgt für frische Luft und ein gutes Raumklima. Außerdem reguliert Lüften die Luftfeuchtigkeit in der Wohnung. Das ist wichtig, denn das reduziert das Schimmelrisiko. Praktisch: Die Fenster-Auf-Erkennung des FRITZ!DECT 301 regelt die Heizkörper automatisch für einige Minuten herunter.

Aspekte wie Dämmung, Fenster und Positionierung der Heizkörper im Raum haben Auswirkungen auf die Heizstrategie. Weiterführende Tipps dazu finden Sie beim Umweltbundesamt oder der Verbraucherzentrale.

Video-Empfehlung: Smart-Home-Vorlagen einrichten