Empfehlen:
Ratgeber

Welche FRITZ!Box darf es sein?

Sie haben sich für den Kauf einer neuen FRITZ!Box entschieden – Großartig! Aber welches Modell ist das richtige? Wir erklären in drei einfachen Schritten, worauf zu achten ist.

Schritt 1 – Welchen Telefon-/Internetanschluss nutzen Sie?

Bevor wir loslegen, sollten Sie sich zunächst informieren, welche Anschlusstechnologie bei Ihnen im Haus vorliegt. In den meisten Fällen ist das DSL über die klassische Telefonleitung oder Kabel-Internet über die Fernsehkabeldose – häufig hat man auch die Wahl zwischen mehreren Anschlusswegen. Für weitere Anschlussarten wie moderne Glasfaser oder Mobilfunk-Internet via LTE gibt es ebenfalls entsprechende FRITZ!Box-Modelle. Im Ratgeber-Bereich haben wir alle Anschlussarten genauer erklärt.

Schritt 2 – Welche Anforderungen stellen Sie?

Haben Sie den Grundumfang Ihres eigenen Anschlusses geprüft, sollten Sie sich im nächsten Schritt überlegen, welche Anforderungen Sie an Ihr Heimnetz stellen – denn die FRITZ!Box ist eine vollwertige Heimnetz-Zentrale und damit weit mehr als nur ein Router. Vor allem die Größe des Haushalts ist bei der Wahl des Funktionsumfangs entscheidend: Wohnt man zusammen mit der Familie in einem Haus oder in einer großen Wohnung, sind mehr Anschlüsse für eine Vielzahl Telefone und Netzwerkgeräte wie Smartphones, PCs oder Smart-TVs und mehr maximale WLAN-Datenrate durchaus sinnvoll. In einem kleineren Haushalt genügt hingegen auch eine FRITZ!Box mit weniger Anschlüssen. Legt man zwar Wert auf schnelles Internet, kommt ansonsten aber auch ohne Smart-Home-Funktionen oder Festnetztelefonie aus, dann empfiehlt sich ein 3xxx- oder 4xxx-Modell wie die FRITZ!Box 3490 oder FRITZ!Box 4040.

Schritt 3 – Darf es noch etwas mehr sein?

Ihnen ist die Grundaustattung nicht genug und Sie möchten das Maximum aus ihrem Heimnetz herausholen? Auch hierfür bieten unsere FRITZ!Box-Modelle verschiedene Möglichkeiten. Mit nur wenigen Schritten können Sie Ihr Zuhause in ein interaktives Smart Home verwandeln, welches Ihnen beispielsweise ermöglicht, Ihre Waschmachine aus der Ferne anzusteuern oder die Beleuchtung nach Zeitplan ein- und auszuschalten. Alle diese Funktionen können Sie leicht über die Benutzeroberfläche Ihrer FRITZ!Box oder mithilfe der MyFRITZ!App steuern. Um immer als Erster in den Genuss neuer Funktionen zu kommen, empfiehlt es sich, das jeweils aktuelle FRITZ!Box-Flaggschiff zu nutzen – denn hierfür werden neue Funktionen im FRITZ! Labor zuerst getestet. Für DSL-Anschlüsse ist dies z.B. derzeit die FRITZ!Box 7590.

Für einen guten Überblick – unser Produktvergleich

Natürlich lassen wir Sie auf Ihrer Suche nach der passenden FRITZ!Box auch über diesen Artikel hinaus nicht alleine. Auf unserer Seite zum Produktvergleich können Sie Ihre bevorzugten Modelle nebeneinanderstellen und sich eine gute Übersicht zum Leistungsumfang verschaffen. Starten Sie am besten mit dem Filter der Ansichten und wählen die passende Anschlussart aus, anschließend können Sie Ihre favorisierten Modelle per Klick und Halten auf das Produktbild nebeneinander ziehen, um die Funktionen und Anschlussmöglichkeiten zu vergleichen. Bei konkreten Fragen zu einzelnen Funktionen finden Sie ausführliche Informationen zur jeweiligen FRITZ!Box unter dem Punkt „Technische Daten“ auf der entsprechenden Produktseite – oder Sie lassen sich direkt von einem Mitarbeiter beraten.

 

Weitere Artikel zu diesem Thema
FRITZ!Box-Einstellungen übertragen
Wenn Sie eine neue FRITZ!Box kaufen, müssen Sie diese nicht unbedingt komplett neu konfigurieren: Sie können Daten und Einstellungen auf der alten Box sichern und später reaktivieren.
Was ist SAT>IP?
Bei der Sat-over-IP-Technik geht es darum, digitale Fernsehsignale in das IP-Protokoll umzuwandeln und im Heimnetz zu verteilen. Ziel ist es dabei, dass ein Fernseher mit integriertem SAT>IP Client ohne eigenen TV-Receiver genutzt werden kann.
FRITZ!Box am Glasfaseranschluss
Glasfaser mit seiner Übertragungsgeschwindigkeit von mehreren Gigabits pro Sekunde gilt allgemein als die ultimative Lösung. Dabei unterscheidet man den aktiven und passiven Glasfaser.
AVM erklärt Anschlussarten: Teil 1 – DSL
Die FRITZ!Box läuft an jedem Anschluss. In unserer Artikelserie bekommen Sie nützliche Infos über die einzelnen Anschlussarten und deren Besonderheiten. Den Anfang macht DSL.
AVM erklärt Anschlussarten: Teil 2 – Kabel
Die FRITZ!Box läuft an jedem Anschluss. In unserer Artikelserie bekommen Sie nützliche Infos über die einzelnen Anschlussarten und deren Besonderheiten. Der zweite Teil stellt den Kabelanschluss vor.
AVM erklärt Anschlussarten: Teil 3 – LTE
Die FRITZ!Box läuft an jedem Anschluss. In unserer Artikelserie bekommen Sie nützliche Infos über die einzelnen Anschlussarten und deren Besonderheiten. Nun ist LTE an der Reihe.
AVM erklärt Anschlussarten: Teil 4 – Glasfaser
Die FRITZ!Box läuft an jedem Anschluss. In unserer Artikelserie bekommen Sie nützliche Infos über die einzelnen Anschlussarten und deren Besonderheiten. Im vierten Teil der Reihe beschäftigen wir uns mit der Glasfaserleitung.
AVM erklärt Powerline
Heimnetz aus der Steckdose – wie funktioniert das eigentlich? Mit Powerline übertragen Sie Ihre Daten über die Stromleitung. Wir erklären Ihnen die Technik, die dahinter steckt.
FRITZ!DECT-Produkte
AVM erklärt DECT
Dank dieser Technik können Sie schnurlos telefonieren und über Ihr FRITZ!Fon Musik hören, Bilder anschauen, E-Mails lesen, sowie Smart-Home-Geräte und Mediaplayer steuern. Doch was genau steckt dahinter und wie funktioniert das?
AVM erklärt VoIP
Telefongespräche werden heute zum Großteil nicht mehr über eine eigene Leitung abgewickelt, sondern erfolgen ebenfalls über den Internetzugang. Wie genau muss man sich das vorstellen und welche Vorteile gibt es?
AVM erklärt Band Steering
Antennen tragen viel Verantwortung. In der FRITZ!Box unterstützen sie beispielsweise den drahtlosen Austausch von Daten im Heimnetz und können mehrere Geräte gleichzeitig mit dem Internet verbinden. Doch kommt es in puncto Reichweite von WLAN-Antennen auf Anzahl und Sichtbarkeit an?
Was ist dieses „Supervectoring 35b“?
Spätestens seit der Ankündigung der FRITZ!Box 7590 auf der CeBIT 2017 taucht der Begriff vermehrt in Zusammenhang mit leistungsstärkeren Breitbandanschlüssen auf. Doch was genau verbirgt sich hinter Supervectoring?