Empfehlen:
Ratgeber

AVM erklärt Band Steering

Mit Einführung der FRITZ!OS-Version 6.80 ist Band Steering als neues Leistungsmerkmal im Bereich WLAN dazugekommen. Im Folgenden erklären wir, wie Sie von Band Steering profitieren.

Was ist Band Steering?

Mit der Technologie Band Steering wird der Gedanke des Dual-WLANs konsequent weitergedacht. Viele moderne Geräte wie Smartphones, Tablets und Notebooks nutzen bereits die alternative Verwendung zweier WLAN-Bänder. In diesem Szenario unterstützen die Geräte sowohl wechselseitig das 2,4- als auch das 5-GHz-WLAN-Band und können die Datenübertragung bei Bedarf auf dem Band fortsetzen, das weniger ausgelastet ist. Gerade beim Ausweichen auf das in der Regel deutlich weniger frequentierte 5-GHz-Band ist eine erhebliche Verbesserung der WLAN-Leistung oft direkt spürbar.

Band Steering bezeichnet den Vorgang, bei dem die FRITZ!Box diese Band-Steuerung automatisch übernimmt, also ohne Zutun Ihrerseits selbsttätig entscheidet, welches dualbandfähige Gerät wann auf welchem Band kommuniziert. Auf diese Weise sind Geräte viel effizienter im Drahtlosnetzwerk eingebunden, was sich in einer spürbaren Verbesserung der Datenübertragungsrate zeigt.

Welche Unterschiede bestehen zwischen dem 2,4 GHz und 5 GHz-Frequenzband?

 

"5 GHz"

"2,4 GHz"

"Reichweite"

Sehr gute Abdeckung im Nahbereich

Besonders gute Abdeckung auch im Fernbereich

"Datendurchsätze "

Sehr hoch

Hoch

"Störungsfreiheit"

Besonders robust

Weniger robust

"Client-Unterstützung"

Nur neuere WLAN-Geräte

Alle WLAN-Geräte

"Überlappungsfreie Kanäle"

Bis zu 23

Max. 3

"Besonders geeignet für:"

Media-Streaming, Downloads

Surfen, E-Mail-Verkehr

Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein?

  • Das WLAN-Gerät muss dualband-fähig sein (2,4- und 5-GHz-Band müssen unterstützt werden, siehe Dokumentation zum WLAN-Gerät).
  • Die FRITZ!Box muss auf 2,4 und 5 GHz die gleiche SSID (Name des Funknetzwerks) benutzen (dies ist im Auslieferungszustand der FRITZ!Box der Fall).
  • Es muss eine FRITZ!Box mit WLAN AC sein.
  • Die FRITZ!Box hat mindestens FRITZ!OS 6.80 installiert.

Welche Schritte Sie noch unternehmen können, um die WLAN-Leistung zu verbessern, sehen Sie in diesem Ratgeber.

Weitere Artikel zu diesem Thema
FRITZ!Box-Einstellungen übertragen
Wenn Sie eine neue FRITZ!Box kaufen, müssen Sie diese nicht unbedingt komplett neu konfigurieren: Sie können Daten und Einstellungen auf der alten Box sichern und später reaktivieren.
Was ist SAT>IP?
Bei der Sat-over-IP-Technik geht es darum, digitale Fernsehsignale in das IP-Protokoll umzuwandeln und im Heimnetz zu verteilen. Ziel ist es dabei, dass ein Fernseher mit integriertem SAT>IP Client ohne eigenen TV-Receiver genutzt werden kann.
FRITZ!Box am Glasfaseranschluss
Glasfaser mit seiner Übertragungsgeschwindigkeit von mehreren Gigabits pro Sekunde gilt allgemein als die ultimative Lösung. Dabei unterscheidet man den aktiven und passiven Glasfaser.
Welche FRITZ!Box darf es sein?
Sie haben sich für den Kauf einer neuen FRITZ!Box entschieden – Großartig! Aber welches Modell ist das Richtige? Wir erklären in drei einfachen Schritten, worauf zu achten ist.
AVM erklärt Anschlussarten: Teil 1 – DSL
Die FRITZ!Box läuft an jedem Anschluss. In unserer Artikelserie bekommen Sie nützliche Infos über die einzelnen Anschlussarten und deren Besonderheiten. Den Anfang macht DSL.
AVM erklärt Anschlussarten: Teil 2 – Kabel
Die FRITZ!Box läuft an jedem Anschluss. In unserer Artikelserie bekommen Sie nützliche Infos über die einzelnen Anschlussarten und deren Besonderheiten. Der zweite Teil stellt den Kabelanschluss vor.
AVM erklärt Anschlussarten: Teil 3 – LTE
Die FRITZ!Box läuft an jedem Anschluss. In unserer Artikelserie bekommen Sie nützliche Infos über die einzelnen Anschlussarten und deren Besonderheiten. Nun ist LTE an der Reihe.
AVM erklärt Anschlussarten: Teil 4 – Glasfaser
Die FRITZ!Box läuft an jedem Anschluss. In unserer Artikelserie bekommen Sie nützliche Infos über die einzelnen Anschlussarten und deren Besonderheiten. Im vierten Teil der Reihe beschäftigen wir uns mit der Glasfaserleitung.
AVM erklärt Powerline
Heimnetz aus der Steckdose – wie funktioniert das eigentlich? Mit Powerline übertragen Sie Ihre Daten über die Stromleitung. Wir erklären Ihnen die Technik, die dahinter steckt.
FRITZ!DECT-Produkte
AVM erklärt DECT
Dank dieser Technik können Sie schnurlos telefonieren und über Ihr FRITZ!Fon Musik hören, Bilder anschauen, E-Mails lesen, sowie Smart-Home-Geräte und Mediaplayer steuern. Doch was genau steckt dahinter und wie funktioniert das?
AVM erklärt VoIP
Telefongespräche werden heute zum Großteil nicht mehr über eine eigene Leitung abgewickelt, sondern erfolgen ebenfalls über den Internetzugang. Wie genau muss man sich das vorstellen und welche Vorteile gibt es?
Was ist dieses „Supervectoring 35b“?
Spätestens seit der Ankündigung der FRITZ!Box 7590 auf der CeBIT 2017 taucht der Begriff vermehrt in Zusammenhang mit leistungsstärkeren Breitbandanschlüssen auf. Doch was genau verbirgt sich hinter Supervectoring?