Empfehlen:
Ratgeber

Drei Gründe, warum WLAN AC immer noch gut ist

Wenn man das Wort WLAN hört, denken viele direkt an Wi-Fi 6, dem neuesten WLAN-Funkstandard. Immer mehr Geräte mit Wi-Fi 6 erobern den Markt. Aber trotzdem gehört WLAN AC deshalb noch nicht zum alten Eisen, denn es gibt noch viele Geräte, die Wi-Fi 6 nicht unterstützen. Beide WLAN-Funkstandards arbeiten zudem gut miteinander zusammen und in manchen Einsatzszenarien genügt auch der Vorgänger WLAN AC (Wi-Fi 5).

1. WLAN AC ist immer noch stark

Auch wenn Wi-Fi 6 auf dem Vormarsch ist, wird der 2013 verabschiedete Funkstandard WLAN AC (Wi-Fi 5) noch in vielen Haushalten genutzt. Ob große HD-Videos oder gleich eine ganze Musikbibliothek: WLAN AC erzielt im 5-GHz-Frequenzband Bruttodatenraten von bis zu 1.733 MBit/s und ist somit für große Datenmengen hervorragend geeignet. Dank des breiten Funkkanals werden Ihre Daten besonders schnell übertragen und es können mehrere Geräte mit hoher Bandbreite ins Heimnetz eingebunden werden. Beamforming verstärkt zusätzlich das Signal in Richtung des WLAN-Gerätes, wodurch sich die Reichweite erhöht und weniger Datenpakete erneut gesendet werden müssen.

2. Vorteile mit Mesh

WLAN AC in Kombination mit Mesh ist noch leistungsstärker. Funknetze einzelner FRITZ!-Produkte (FRITZ!Box, FRITZ!Repeater, FRITZ!Powerline mit WLAN) werden mittels Mesh zu einem einzigen WLAN-Funknetz zusammengefasst. Dadurch wird der Informationsaustausch der FRITZ!-Produkte untereinander verbessert und ermöglicht schnellere und stabilere WLAN-Verbindungen. Des Weiteren profitiert WLAN AC auch vom WLAN Mesh Steering, wo der Mesh Master beurteilen kann, welcher WLAN-Zugangspunkt bzw. welches Frequenzband gerade ideal ist. Diese Entscheidung trifft der Mesh Master anhand ihm vorliegender Informationen über sämtliche WLAN-Geräte und deren Verbindungen.

3. Hand in Hand mit Wi-Fi 6

Beide WLAN-Standards performen auch gemeinsam als Team sehr gut, da die WLAN-Standards untereinander kompatibel sind. Somit können Sie ganz einfach Ihr bestehendes Heimnetz upgraden, wenn Sie beispielsweise eine FRITZ!Box ohne Wi-Fi 6 einsetzen und sich ein neues Smartphone mit Wi-Fi-6 gekauft haben. Mit einem FRITZ!Repeater, der Wi-Fi 6 unterstützt (z. B. FRITZ!Repeater 1200 AX), können Sie ganz einfach einen Wi-Fi-6-Access-Point erstellen. Oder Sie haben sich eine neue FRITZ!Box mit Wi-Fi 6 gekauft (z. B. FRITZ!Box 7590 AX) und können dann ganz einfach Ihre bereits vorhandenen WLAN-AC-Repeater weiter verwenden oder Ihrer alten FRITZ!Box ein zweites Leben als Access Points schenken, um beispielsweise IP-Kameras in der Garage stabil ins WLAN einzubinden, die in der Regel kein Wi-Fi 6 unterstützen.

Weitere Artikel zu diesem Thema
AVM erklärt WLAN Mesh Steering
Wenn mehrere FRITZ!-Produkte im Heimnetz zum Einsatz kommen, werden Smartphones, Tablets oder andere WLAN-Geräte automatisch zu dem WLAN-Zugangspunkt mit dem besten WLAN-Empfang und zugleich in das geeignete Frequenzband gesteuert. Dieser Vorgang nennt sich WLAN Mesh Steering.
Wi-Fi 6 (WLAN AX) – das bringt der neue Standard
2020 wird das Jahr von Wi-Fi 6. Die drahtlose Kommunikation wird schneller und komfortabler. Und es wird übersichtlicher: WLAN-Standards trugen bisher für Laien etwas kryptische Bezeichnungen – IEEE 802.11ac z.B. oder kurz "WLAN AC". Mit dem neuen Sprung auf WLAN AX ändert sich das: Wi-Fi 6 kommt.
So erhalten Sie das beste WLAN
Die FRITZ!Box ist bereits so konfiguriert, dass sie Ihre Daten schnell per WLAN überträgt. Doch wie holen Sie das beste WLAN aus Ihrer Box heraus? Lesen Sie hier über einfache Tricks, die Ihren Empfang auf Hochtouren bringen.
WPA3: Die neue WLAN-Verschlüsselung erklärt
WPA3 ist der neueste Standard zur WLAN-Verschlüsselung. Welche neuen Funktionen hat WPA3? Welche Vorteile? Dies und mehr beantworten wir im Ratgeberartikel.
WLAN von A-Z: Begriffe und Abkürzungen erklärt
Was bedeuten Abkürzungen wie WPA, VHT160 oder MIMO? Und warum heißt es plötzlich Wi-Fi 6? Antworten gibt es in unserem Ratgeberartikel WLAN A-Z.
Der FRITZ! Hotspot für Gäste
Bieten Sie Ihren Gästen einen einfachen und sicheren Zugang zum Internet. Der FRITZ! Hotspot ist einfach einzurichten und bietet jede Menge Komfort. Ihr Besuch nutzt dabei ein eigenes WLAN und Ihr Heimnetz ist vor Zugriffen sicher.
Schaltkomfort für Ihr Funknetz
Wenn Sie verreisen oder tagsüber längere Zeit außer Haus sind, benötigen Sie Ihr Heimnetz in der Regel nicht. Erfahren Sie, wie Sie das WLAN abschalten, um den Stromverbrauch zu reduzieren und den unerwünschten Zugriff auf Ihre FRITZ!Box auszuschließen.
Antennen haben alles im Griff
Antennen tragen viel Verantwortung. In der FRITZ!Box unterstützen sie beispielsweise den drahtlosen Austausch von Daten im Heimnetz und können mehrere Geräte gleichzeitig mit dem Internet verbinden. Doch kommt es in puncto Reichweite von WLAN-Antennen auf Anzahl und Sichtbarkeit an?
So nutzen Sie die Gerätesperre
Die Gerätesperre gibt Ihnen die Kontrolle über den Internetzugang: Sie bestimmen, welches Gerät den Internetzugang nutzen darf und welches nicht. Und es geht ganz einfach – ein Mausklick genügt.
Das kann die Info-LED Ihrer FRITZ!Box
Steht Ihre FRITZ!Box zuhause an einer gut einsehbaren Stelle? Dann können Sie anhand der Info-LED auf einen Blick feststellen, ob während Ihrer Abwesenheit jemand angerufen hat – und das ist nur eines der Ereignisse, das die LED signalisieren kann.
Alles über WLAN
WLAN: Alle wollen es, AVM hat es – doch was steckt dahinter? Dieser spannenden Frage gehen wir im Ratgeber nach.
Crossband Repeating: Eine wichtige Funktion
Ein Blick in den AVM-Produktvergleich zeigt, dass die meisten FRITZ!Repeater wie der 3000 oder 1200 eine Funktion namens „Crossband Repeating“ unterstützen. Was genau hat es damit auf sich und warum ist die Funktion für den schnellen Datenaustausch im Heimnetz wichtig?
Schnell und einfach das Heimnetz erweitern
Nutzen Sie FRITZ!Repeater und FRITZ!Powerline um noch mehr Möglichkeiten im Heimnetz zu haben. Mit dem Repeater vergrößern Sie den WLAN-Empfangsbereich und mit den Powerline-Adaptern übertragen Sie Daten über die Stromleitung.
Zuhause via WLAN surfen
Nutzen Sie auch in den eigenen vier Wänden die WLAN-Funktion und sparen Sie dank Flatrate wertvolles Datenvolumen. Außerdem profitieren Sie von höhere Geschwindigkeit und einer sicheren Verbindung.
AVM erklärt Band Steering
Antennen tragen viel Verantwortung. In der FRITZ!Box unterstützen sie beispielsweise den drahtlosen Austausch von Daten im Heimnetz und können mehrere Geräte gleichzeitig mit dem Internet verbinden. Doch kommt es in puncto Reichweite von WLAN-Antennen auf Anzahl und Sichtbarkeit an?