Empfehlen:
Ratgeber

Entspannt und sicher telefonieren – mit FRITZ!Box und FRITZ!Fon

Während Sie entspannt telefonieren kümmert sich Ihre FRITZ!Box automatisch darum, dass alles reibungslos und sicher funktioniert. In diesem Ratgeberartikel erfahren Sie, was im Hintergrund für die Sicherheit Ihres Telefonats passiert und welche zusätzlichen Sicherheits-Features Sie aktivieren können.

FRITZ!Fon verwendet sichere DECT-Technologie

Einmal per Knopfdruck an der FRITZ!Box angemeldet, verwendet Ihr FRITZ!Fon ganz automatisch eine verschlüsselte DECT-Funkverbindung zur FRITZ!Box – Sie müssen nichts weiter unternehmen und profitieren sofort von den hohen Sicherheitsstandards der FRITZ!Box. Das gilt natürlich auch für die meisten DECT-Telefone anderer Hersteller.

Verwenden Sie ein IP-Telefon via WLAN? Nicht nur dann sollten Sie auf eine sichere WLAN-Verschlüsselung achten. Tipps dafür gibt es in unserem Ratgeberartikel „Sicher im WLAN“.

Moderne Telefonie via VoIP

Die heute übliche Telefonie über die Internetverbindung (Voice over IP, kurz VoIP) hat ältere Systeme wie die analoge Telefonie oder ISDN abgelöst. Ihre FRITZ!Box sorgt dafür, dass Telefongespräche vom übrigen Internetverkehr abgeschottet sind – somit ist ein DECT-Telefonat innerhalb des Heimnetzes individuell verschlüsselt und geschützt.

Das klassische VoIP-Protokoll SIP (Session Initiation Protocol) kommt oft unverschlüsselt zum Einsatz; optional lässt sich eine Verschlüsselung für die Verbindung zwischen Ihrer FRITZ!Box und Ihrem Anbieter aktivieren. Ab FRITZ!OS 7.20 ist dies seitens der FRITZ!Box möglich – Ihr Anbieter muss die verschlüsselte Telefonie via VoIP ebenfalls unterstützen.

Wichtige und optionale Sicherheits-Features

Für optimale Sicherheit ist es empfohlen, seitens der FRITZ!Box nur sichere DECT-Verbindungen zuzulassen und die erweiterten Sicherheitsfunktionen zu aktiveren – werkseitig sind diese Einstellungen unter „Telefonie > DECT“ gesetzt. 

Die Telefonanlage der FRITZ!Box verfügt über weitere Sicherheits-Features, die Sie auf Wunsch aktivieren können: Sie können die Nutzung von Internettelefonie aus dem Heimnetz deaktivieren. An der FRITZ!Box angemeldete Telefoniegeräte funktionieren weiterhin. Andere SIP-Clients hingegen werden zum Schutz vor Schadsoftware blockiert. Außerdem können Sie die Anzahl von Auslandstelefonaten begrenzen. Sie finden diese Einstellungen unter „Telefonie > Eigene Rufnummern > Anschlusseinstellungen“. Unter „Rufbehandlung“ ist es darüber hinaus möglich, Auslands- oder Mehrwertnummern ganz zu sperren.

Wollen Sie mehr Informationen über Ihre Telefone abrufen, nutzen Sie den DECT-Monitor, den Sie unter „Telefonie > DECT > Monitor“ finden. Rufen Sie diesen über die Benutzeroberfläche Ihrer FRITZ!Box auf und sehen Sie alles Wissenswerte über die Verbindung Ihres Schnurlostelefons zur FRITZ!Box. Achten Sie auf die Werte bei den Einträgen „Verschlüsselung“ (Angabe zur Verschlüsselung des aktuellen Gesprächs) und „Erweiterte Sicherheit“ (zeigt an, ob zusätzliche Sicherheitsverfahren unterstützt werden).

Ihre FRITZ!Box sorgt automatisch für eine sichere Telefonie. Weitere Einstellungen können Sie je nach Bedarf vornehmen, um für optimale Sicherheit zu sorgen.

Weitere Artikel zu diesem Thema
WPA3: Die neue WLAN-Verschlüsselung erklärt
WPA3 ist der neueste Standard zur WLAN-Verschlüsselung. Welche neuen Funktionen hat WPA3? Welche Vorteile? Dies und mehr beantworten wir im Ratgeberartikel.
Sicher im Internet
Informationen und Unterhaltung über das Internet sind aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Lesen Sie hier, wie Sie stets sicher im Web unterwegs sind.
Kindersicherung
Rundum geschützt mit der Kindersicherung
Schützen Sie Ihre Kinder beim Surfen im Internet. Die Kindersicherung hilft bei der Einhaltung vereinbarter Onlinezeiten. Und für Ihren Besuch können Sie festlegen, was alles erlaubt ist.
MyFRITZ!App
MyFRITZ!: sicherer Datenzugriff von überall
AVM bietet mit dem Dienst MyFRITZ! den sicheren Zugriff auf Ihre Daten. Nutzen Sie unterwegs Inhalte, die Sie zu Hause gespeichert haben. Oder schalten Sie Smart-Home-Geräte.
Updates erhöhen Sicherheit
Warum Sie auch im Falle eines fehlerfrei arbeitenden Systems regelmäßig Updates installieren sollten, lesen Sie hier.
Automatische Update-Funktion nutzen
Nutzen Sie die automatische Update-Funktion der FRITZ!Box, um das FRITZ!OS immer auf dem neuesten Stand zu halten.
Sicher im WLAN
Lesen Sie hier, wie Sie die WLAN-Verbindung im Heimnetz sicher einrichten, um den unerwünschten Zugriff von außen zu vermeiden.
Alles über sichere Passwörter
Bei der Verwendung von Passwörtern gilt es einiges zu beachten. Wir haben die wichtigsten Tipps zusammengestellt.
VPN mit FRITZ!
Bei einem VPN handelt es sich um ein „Virtuelles Privates Netzwerk“. Profitieren Sie von einem solchen Netzwerk und greifen Sie auch aus der Ferne sicher auf Ihr Heimnetzwerk zu.
FRITZ!Powerline sicher einrichten
Mit FRITZ!Powerline haben Sie die Möglichkeit, Netzwerkdaten über die Steckdose im eigenen Heimnetz zu versenden. Beachten Sie unsere Tipps, um Ihr Netzwerk dabei optimal vor Fremdzugriff zu schützen.
Nie wieder Werbeanrufe!
Werbeanrufe auf den Festnetzanschluss sind eine nervige Angelegenheit. Nutzen Sie Ihre FRITZ!Box, um diesem lästigen Übel ein Ende zu bereiten.
Kostengünstig telefonieren
Trotz günstiger Flatrate-Tarife entstehen bei Anrufen in fremde Netze oder zum Mobilfunk noch Kosten. Nutzen Sie einfach Ihre FRITZ!Box, um Ihre Telefonrechnung mit ein paar Einstellungen deutlich zu senken.
Anrufbeantworter in der FRITZ!Box einrichten
Ihre FRITZ!Box dient Ihnen außerdem als Telefon-Zentrale. Nutzen Sie den integrierten Anrufbeantworter, um alle Nummern individuell zu bedienen. Dank MyFRITZ!-Dienst haben Sie auch unterwegs Zugriff auf Sprachnachrichten und Anrufliste.
Telefonbuch
Telefonbuch: aktuelle Kontakte immer und überall
Ob zu Hause oder unterwegs: Greifen Sie stets auf Ihre aktuellen Kontaktdaten zu. Dabei hilft Ihnen die FRITZ!Box mit dem automatischen Abgleich des Online-Telefonbuchs.
Fax mit FRITZ!Box
Faxe versenden und empfangen
Mit der integrierten Faxfunktion der FRITZ!Box ist das Senden und Empfangen von Faxnachrichten ohne Faxgerät möglich. Dabei können Sie sich Faxe sogar per E-Mail weiterleiten lassen.
Das Smartphone als Festnetz-Erweiterung
Einfach das Smartphone ins Heimnetz integrieren und zu Festnetz-Konditionen telefonieren. Stellen Sie mit der FRITZ!App Fon die Verbindung her und synchronisieren Sie außerdem das Adressbuch oder nutzen Sie den Anrufbeantworter.
Die FRITZ!Box am IP-basierten Anschluss
Die FRITZ!Box stellt auch an einem All-IP- oder IP-basierten Anschluss ihre vielseitigen Leistungsmerkmale zur Verfügung. Nutzen Sie die FRITZ!Box einfach weiter als Zentrale in Ihrem Heimnetz, neue Kabel sind nicht notwendig.